Abschied von Hans Tesar

Der Vollblut-Segler und Yachtclub-Präsident des YC Mörbisch verstarb bei einem Auto-Unfall

Abschied von Hans Tesar

Ein tragischer Unfall kostete Hans Tesar am Sonntag, den 5. Juni das Leben. Der gebürtige Annaberger war auf der B 20 von Türnitz in Richtig Annaberg unterwegs, als er auf der regennassen Straße von der Fahrbahn abkam und mit einem Brückengeländer kollidierte. Obwohl umgehend ein Notarzt-Team zur Stelle war, konnte Hans Tesar nur noch tot geborgen werden.
Hans Tesar, der in Siegendorf lebte und dort mit großem Engagement eine Apotheke betrieb, war Präsident der Landesgeschäftsstelle Burgenland der Österreichischen Apothekerkammer. Der 65-Jährige war ein ausgezeichneter Sportler in unterschiedlichen Disziplinen, unter anderem Leichtathletik und Schirennlauf, seine besondere Liebe galt aber dem Segeln. Er war Präsident des YC Mörbisch, nahm erfolgreichen an unzähligen Regatten teil und gewann zuletzt den Kornati-Cup 2016 in der Klasse mit Spinnaker.
Die Verabschiedung von Hans Tesar erfolgt am Montag 13. Juni, um 18 Uhr bei einem Gedenkgottesdienst in Siegendorf.
Am 16. Juni wird um 19 Uhr in Annaberg eine Betstunde abgehalten, das Begräbnis findet am 17. Juni ab 14:30 in Annaberg statt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...