Microtransat auf 2009 verschoben

Die Microtransat für vollautonome Roboter-Segelboote kann erst im Herbst 2009 ausgetragen werden

Im Oktober hätten die innovativen Roboter-Boote zum ersten Mal in der Geschichte über den Atlantik segeln und damit ihre Langstrecken-Potenzial unter Beweis stellen sollen, zu den absoluten Favoriten zählte das österreichische Team, das sich im heurigen Mai in Breitenbrunn zum zweiten Mal en suite den Weltmeistertitel gesichert hatte. Die Truppe um Projektleiter Roland Stelzer hatte im Sommer intensiv in Kroatien für diesen Bewerb trainiert und war richtig heiß auf die Herausforderung, ihr ASV roboat 7.500 Kilometer ohne menschliche Einflussnahme über den großen Teich zu schicken. Doch nun heißt es warten: Aufgrund diverser bürokratischer Hürden, vor allem mit den Behörden Portugals, wurde der Bewerb um ein Jahr verschoben. Die Österreicher wollen die Zeit nutzen und während des Winters mit einem Team aus Wales trainieren.
www.innoc.at

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

„Und plötzlich zerbröseln alle Sorgen“

In ihrem neuen Buch "So wild wie das Meer" erzählen die Seenomaden von ihrer dritten großen Reise. Die ...

Ressort News

Vortrag über rechtliche Fallstricke

Yacht-Pool-Gründer Friedrich Schöchl über Haftungsfragen des Skippers

Ressort News

Prosit Neujahr

und eine erfolgreiche Wassersport-Saison 2017 wünscht das gesamte Team der Yachtrevue!

Ressort News

Nach Strich und Faden

Porträt von Klaus Pitter, der als blutjunger Neuling in das Charter-Geschäft einstieg und heute einer der ...

Ressort News

Frohe Weihnachten

und erholsame Feiertage wünscht das gesamte Team der Yachtrevue!

Ressort News

2016 Rolex World Sailors of the Year

Hannah Mills und Saskia Clark sowie Santiago Lange wurden als beste Segler des Jahres ausgezeichnet