Prominenter Yachtrevue-Leser

BMW-Oracle-Crewmitglied Dirk de Ridder verkürzte sich beim RC 44 Austria Cup am Traunsee das Warten auf Wind mit der Yachtrevue

Hartnäckige Flaute verurteilte die Segler beim RC 44 Austria Cup am Traunsee immer wieder zu langen Wartepausen, großteils wurde die Zeit im Event-Zelt an der Gmundner Esplanade verbracht. So mancher Promi griff gerne zur dort aufliegenden Yachtrevue, um sich die Zeit zu vertreiben, so auch der BMW-Oracle-Trimmer Dirk de Ridder. Und der versteht was vom Geschäft: Der 35-Jährige kann nicht nur einen vierten Platz bei den Olympischen Spielen in Sydney 2000 im Soling vorweisen, er nahm zwei Mal am America’s Cup teil (2000 mit AmericaOne, 2007 mit BMW Oracle) und gewann an Bord der Illbruck das Volvo Ocean Race 2001/02. Die Yachtrevue benutzte er nicht nur als Fotoband: Als gebürtiger Niederländer ist ihm die deutsche Sprache durchaus geläufig; er wusste Bild und Text gleichermaßen zu schätzen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...