Wieder Piratendrama

Blauwasser-Segelfamilie verschleppt, Soldaten bei Befreiungsversuch getötet

Das Risiko ist bekannt – und wurde schon wieder der Besatzung einer „normalen“ Segelyacht zum Verhängnis. Eine dänische Familie, die sich seit August 2009 auf Weltumsegelung befand, wurde vor der Küste Somalias überfallen, vier Erwachsene sowie drei Kinder im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren wurden ins Landesinnere verschleppt. Die somalische Armee wollte die Geiseln befreien, geriet aber beim Anmarsch in einen Hinterhalt; mindestens sieben Soldaten wurden dabei getötet. Die Erfahrungen aus der Vergangenheit haben gezeigt, dass die Piraten darauf üblicherweise so reagieren, dass sie die Geiseln trennen und auf verschiedene Verstecke aufteilen. Was das speziell für die Kinder bedeuten würde, mag man sich nicht vorstellen …

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Erste Hilfe an Bord

SeaHelp hilft jetzt auch bei medizinischen Problemen auf See

Ressort News

Immer in Bewegung

Florian Raudaschl hat im Vorjahr das Sportcamp seines Onkels übernommen und ein modernes ...

Ressort News

Immer stromaufwärts

Ewald Kopriva entwickelt in der von ihm gegründeten Firma Piktronik Antriebssysteme für Elektroboote und ...

Ressort News
PDF-Download

Allroundtalent

Warum der Code 0 mehr als zwei Jahrzehnte nach seiner Erfindung zum beliebten Segel für Fahrtensegler ...

Ressort News

Auf der Schulbank

Will man lernen, wie sich ein Boot schneller und sicherer bewegen lässt, helfen Außensicht und Input eines ...

Ressort News
PDF-Download

Wer suchet, der findet

1989 brachen die Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec zu ihrer ersten Weltumsegelung auf. Ein ...