Preisgeld bei der Kieler Woche

Premiere: In den olympischen und paralympischen Klassen wird um insgesamt 60.000 € gesegelt

Preisgeld bei der Kieler Woche

Bei der größten Segelregatta der Welt gib es in diesem Jahr in acht olympischen und zwei paralympischen Klassen 3000 Euro für jeden Sieger sowie 2000 und 1000 Euro für den Zweit- und Drittplatzierten. Die 60 000 Euro bringt das Land Schleswig-Holstein auf. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Auslobung des 'Preisgeldes des Landes Schleswig-Holstein' schon für die Kieler Woche 2015 ein Ausrufezeichen in der Segelwelt setzen können", sagte Ministerpräsident Torsten Albig.
Schleswig-Holstein möchte mit dem Preisgeld den Segelstandort Kiel als Partner Hamburgs bei dessen Bewerbung für die Olympischen Spiele 2024 unterstützen. Die Prämien werden bei der Kieler Woche bis zur Olympia-Entscheidung des IOC im Sommer 2017 gezahlt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Olympia

Reise in die Vergangenheit

Vor 40 Jahren holten die österreichischen Segler in Tallinn zwei Silbermedaillen. Jürgen Preusser besuchte ...

Ressort Olympia

Ohne Rast und Ruh

Das OeSV-Nationalteam verbringt viel Zeit in Enoshima, um sich dort auf die Olympischen Segelbewerbe ...

Ressort Olympia
PDF-Download

Abenteuer im Kopf

Der Sportpsychologe Dr. Björn Krenn bereitet das OeSV-Nationalteam auf die Olympischen Spiele in Japan ...

Ressort Regatta
PDF-Download

Die Uhr tickt

Mit dem 49er-Duo Benjamin Bildstein und David Hussl hat das dritte OeSV-Team ein Olympiaticket gelöst. Wer ...

Ressort Olympia

Vom Pech verfolgt

Benjamin Bildstein muss neuerlich eine Verletzung hinnehmen und fällt für zwölf Wochen aus

Ressort Olympia

Die Verwaltung muss den Sport ...

Interview mit Matthias Schmid, ehemaliger Weltklasse-470er-Steuermann und nunmehriger Head of Sports im OeSV