Sarnico Arcidiavolo

Arcidiavolo. Radikalsportler ante portas

Eigentlich ist Cantieri di Sarnico bekannt für Sportcruiser und Hardtopyachten, neuerdings probiert man jedoch auch eine 180-Grad-Drehung: Für die Messe in Genua (6. bis 14. Oktober) wird der Prototyp eines optisch sehr radikalen Sportkatamarans in Aussicht gestellt. Hauptcharakteristika des gut zwölf Meter langen Gerätes: Stufenrümpfe, breiter Bug, schlankes Heck, Cockpit für fünf Personen, Sonnenliege.
Damit die Sache nicht völlig in den Rennsportsektor entgleitet ist jedoch gesorgt: Zwei 480-PS-Yanmar-Diesel sollen die Betriebskosten im Rahmen halten, aber dennoch für sehr sportliche Fahreigenschaften gut sein. Sarnico benennt das Boot zwar nach einem Renngerät aus dem Jahr 1972, verspricht jedoch solide Fahreigenschaften unter allen Bedingungen, auch bei rauer See.
Als Antriebe kommen Flexidrive-Oberflächenantriebe mit Zweiganggetriebe zum Einsatz – also vielleicht doch nicht so ganz ohne, der Teufel!
www.cantieridisarnico.it

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Motoryachten
Absolute 50 Fly

Baotic lädt zu Absolute Testtagen

Von 21. bis 22. April kann man die Absolute 45 Fly, 50Fly und 60 Fly vor Trogir testfahren

Ressort News Motoryachten

Design-Preis für Frauscher

Die Frauscher 1414 Demon gewinnt den German Design Award 2018

Ressort News Motoryachten

EPY 2018: Die besten Fünf

Die Gewinner des European Powerboat of the Year Awards stehen fest

Ressort News Motoryachten

Superyacht GTT 115

Hybrid-Modell von Dynamiq und Studio F. A. Porsche feiert in Monaco Weltpremiere

Ressort News Motoryachten

Weltpremiere 858 Fantom Air

Frauscher zeigt in Cannes den Design-Klassiker als luxuriöse Air-Variante

Ressort News Motoryachten

Testwochenende in Linz

Aktuelle Modelle von Sea Ray, Boston Whaler und Invictus zum Probefahren