AC-Yachten am Bodensee zu chartern

Zwei echte America's Cupper können am Bodensee gechartert werden

Es gibt eine neue Superlative auf dem Schwäbischen Meer – und Mitsegeln ist möglich.
Die Firma Supersail aus Laboe bei Kiel, die sich seit 1998 auf das Verchartern großer Rennyachten spezialisiert hat, brachte Anfang April zwei echte America's Cupper an den Bodensee. Die Yachten waren mit Spezialtransportern direkt vom Mittelmeer nach Friedrichshafen gefahren worden.
Auf den jeweils 25 Meter langen Cuppern GER 72 und GBR 52 können bis zu zwölf aktive Gäste nicht nur mitsegeln, sondern zusammen mit den vier Profiseglern der Stammcrew wie beim echten America's Cup Boot gegen Boot um Sieg oder Niederlage kämpfen.
Das ungewöhnliche Segelerlebnis ist überwiegend als Angebot an Firmen für spannende Betriebsausflüge oder Incentives zur Motivation von Mitarbeitern gedacht. Die Kosten pro Person beginnen dabei laut Supersail ab 200 Euro. Allerdings können auch Einzelbucher auf den beiden Yachten, die 2003 und 2007 beim America's Cup im Einsatz waren, anheuern. Jeweils an einem Sonntag im Monat stehen die Yachten Einzelbuchern zur Verfügung, die einmal America's-Cup-Luft schnuppern wollen.
„Ob Firmencrews anheuern oder Einzelbucher – Segelerfahrungen sind nicht unbedingt notwendig", beruhigt Supersail Geschäftsführer Jan Nielsen, dessen Firma auf jahrelange Erfahrungen mit dieser Art der Vercharterung in Kiel und auch in Valencia zurückblicken kann und mehrere America´s-Cup-Yachten besitzt. Jedem Teilnehmer wird nach Nielsens Worten von der Profi-Crew eine Position an Bord zugewiesen, dann erfolgt eine sorgfältige Einweisung. Da die Performance der beiden Yachten identisch sei, komme es allein auf die Leistung der jeweiligen Teams an. Nielsen: „Das verspricht Adrenalin pur.“
Tatsächlich müssen die Crews eine Segelfläche am Wind von 364 Quadratmetern bändigen und auf Kursen vor dem Wind werden die 24-Tonnen-Racer von 736 Quadratmeter angetrieben. Dass die beiden Yachten auf dem Bodensee dabei schon allein aufgrund ihrer Größe auffallen, verspricht viel Aufmerksamkeit.
Stationiert sind die Rennyachten in der Marina Meichle & Mohr bei Kressbronn. Allerdings können sie auch von allen anderen Bodenseehäfen in der Schweiz und Österreich starten. Wenn der Tiefgang zu groß sein sollte, werden die Segler per Bootsshuttle zu den vor den Häfen ankernden Cup Yachten gebracht.

Die Firma Supersail hat sich auf die Organisation von Segelevents mit Rennyachten, Begleitbooten und eine Rundumversorgung für die Teilnehmer spezialisiert. Auch Segelbekleidung wird zur Verfügung gestellt. Möglich sind Veranstaltungen mit bis zu 72 Teilnehmern, von denen jeder spektakuläres America's-Cup-Segeln erleben kann. Während zwei Teams gegeneinander Matchraces segeln, haben die anderen die Möglichkeit, alles von Bord eines Begleitschiffes zu verfolgen und werden von einem fachkundigen Moderator über das Geschehen informiert.

Info:
Supersail Deutschland GmbH & Co. KG
Steinkampberg 7
24235 Laboe
Telefon: +49 (0)4343 - 42181-0
Telefax: +49 (0)4343 - 42181-1
Mail: info@supersail.de
www.supersail.de

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...