Ben Ainslie unter der Tower Bridge

Superstar Ben Ainslie segelte anlässlich einer Feier unter der Tower Bridge durch

Großbritannien war die Segelnation Nummer 1 bei den Olympischen Spielen in Qingdao, und Ben Ainslie mit seiner dritten Goldenen der alles überstrahlende Star. Nun bat man den Ausnahmekönner zu einer offiziellen Feier, wobei Anslie standesgemäß anreiste – per Boot nämlich. Er segelte, beklatscht von zahlreichen Schaulustigen, auf einem Extreme 40 Kat unter der Tower Bridge durch.
„Die dritte Goldmedaille war vielleicht meine schönste“, gab er danach zu Protokoll, „denn die Erwartungen waren sehr hoch geschraubt und die Bedingungen sehr schwierig. Als ich den Sieg im Kasten hatte, habe ich mich extrem erleichtert gefühlt.“
Nun freut sich Ben Ainslie auf die Herausforderungen, die der America’s Cup für ihn bereithält, er ist ja als Steuermann für das britische Team Origin nominiert. Das Finn-Segeln wird er aber deswegen nicht aufgeben. Bei den Heim-Spielen 2012 in Weymouth will Anslie wieder dabei sein – und vor heimischem Publikum zum vierten Mal Gold holen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Ich bin dann mal weg

Die Segelrebellen organisieren Hochseetörns für junge Menschen, die an Krebs erkrankt sind. Der ...

Ressort News

Nicht der Größte, der Wandlungsfähigste ...

Nautik-Händler Gerhard Ascherl im Interview über flexible Liefersysteme, seine unverbrüchliche Treue zur ...

Ressort News

Karla Schenk ist tot

Die legendäre Weltumseglerin hat ihre letzte Reise angetreten

Ressort News

Fährten in die Vergangenheit

Hundert Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs brachte der YC Braunau Simbach eine elfteilige, historisch ...

Ressort News

Trauer um einen Visionär

Firmengründer Josef Meltl verstarb am 16. Jänner überraschend im Alter von 79 Jahren

Ressort News

Frohes Neues Jahr!

Die Redaktion der Yachtrevue wünscht eine erfolgreiche Wassersport-Saison 2018