Die Wracks von Kap Hoorn

Ein beeindruckender Bildband zeigt den größten Schiffsfriedhof der Welt

Mehr zum Thema: Wrack
Faszination Kap Hoorn, Faszination Wrack ¿ dieses Buch verbindet beides

Faszination Kap Hoorn, Faszination Wrack ¿ dieses Buch verbindet beides

Kap Hoorn ist wohl jedem Segler ein Begriff: Nirgendwo sonst sind Wetter und Wind so gefürchtet wie an der Südspitze von Südamerika, ihre Umrundung gilt nach wie vor als äußerst gefährliches Unterfangen. Über 10.000 Menschen verloren hier ihr Leben, rund 800 Wracks liegen verstreut vor Land.
Letzteren ist ein Bildband gewidmet: In „Wracks – am Ende der Welt“ porträtiert der Fotograf Jürgen Hohmuth die Überreste jener Schiffe, denen das Kap der Flüche zum Verhängnis wurde, etwa das Bibelschiff Logos oder der Rettungsschlepper Saint Christopher, Autor Ulf Wolter erzählt dazu ihre Geschichten. Bisswchen morbid, aber mal was anderes!
Hohmuth/Wolter: "Wracks am Ende der Welt - Der Schiffsfriedhof um Kap Hoorn", Koehler & Amelang, 144 Seiten, 39,90 Euro

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...