Die Wracks von Kap Hoorn

Ein beeindruckender Bildband zeigt den größten Schiffsfriedhof der Welt

Faszination Kap Hoorn, Faszination Wrack ¿ dieses Buch verbindet beides

Faszination Kap Hoorn, Faszination Wrack ¿ dieses Buch verbindet beides

Kap Hoorn ist wohl jedem Segler ein Begriff: Nirgendwo sonst sind Wetter und Wind so gefürchtet wie an der Südspitze von Südamerika, ihre Umrundung gilt nach wie vor als äußerst gefährliches Unterfangen. Über 10.000 Menschen verloren hier ihr Leben, rund 800 Wracks liegen verstreut vor Land.
Letzteren ist ein Bildband gewidmet: In „Wracks – am Ende der Welt“ porträtiert der Fotograf Jürgen Hohmuth die Überreste jener Schiffe, denen das Kap der Flüche zum Verhängnis wurde, etwa das Bibelschiff Logos oder der Rettungsschlepper Saint Christopher, Autor Ulf Wolter erzählt dazu ihre Geschichten. Bisswchen morbid, aber mal was anderes!
Hohmuth/Wolter: "Wracks am Ende der Welt - Der Schiffsfriedhof um Kap Hoorn", Koehler & Amelang, 144 Seiten, 39,90 Euro

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Erste Hilfe an Bord

SeaHelp hilft jetzt auch bei medizinischen Problemen auf See

Ressort News

Immer in Bewegung

Florian Raudaschl hat im Vorjahr das Sportcamp seines Onkels übernommen und ein modernes ...

Ressort News

Immer stromaufwärts

Ewald Kopriva entwickelt in der von ihm gegründeten Firma Piktronik Antriebssysteme für Elektroboote und ...

Ressort News
PDF-Download

Allroundtalent

Warum der Code 0 mehr als zwei Jahrzehnte nach seiner Erfindung zum beliebten Segel für Fahrtensegler ...

Ressort News

Auf der Schulbank

Will man lernen, wie sich ein Boot schneller und sicherer bewegen lässt, helfen Außensicht und Input eines ...

Ressort News
PDF-Download

Wer suchet, der findet

1989 brachen die Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec zu ihrer ersten Weltumsegelung auf. Ein ...