Auf Eroberungskurs

Die e-Yachtrevue verbreitet sich: Jetzt Gratis-Zugriff für Seatow-Mitglieder!

Die e-Yachtrevue - die seit April 2010 erhältliche, elektronische Variante der Yachtrevue-Printausgabe - findet Anklang und verbreitet sich zunehmend in Europa. Seit Kurzem bietet der deutsche Nautik-Pannendienst Seatow seinen Mitgliedern als Serviceleistung gratis Zugriff auf die e-Yachtrevue. Den Kunden wurden Logindaten geschickt, mit denen sie sich im Mitgliederbereich der Seatow-Webseite einloggen können. Sämtliche Ausgaben seit April 2010 stehen dort kostenlos zur Verfügung.

Abseits von Seatow haben sämtliche Printabonnenten der Yachtrevue sowie ÖSV- und ÖSYC-Mitglieder gratis Zugriff auf die e-Yachtrevue, für alle anderen gibt es ein reines Onlineabo zu sensationellen Konditionen: Neuabonnenten zahlen für sechs Monate einen frei wählbaren Preis. Sie bestimmen also, wie viel Ihnen die e-Yachtrevue wert ist, das Abo endet automatisch und ohne weitere Verpflichtungen!

Die e-Yachtrevue kommt als online blätterbare Version der Printausgabe zusätzlich mit multimedialen Features: Diashows, Videos, Links und Google-Maps sind direkt in die Artikel eingebettet und ergänzen das naturgemäß limitierte Spektrum der Printausgabe. Wer einmal reinschnuppern will: Zum Testen stehen die Ausgaben 4/2010 und 5/2010 für alle frei zugänglich parat.

www.yachtrevue.at/e-magazin

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Ahoi & Om

Yoga und Segeln passen besser zusammen als man denkt – das beweist ein Kombi-Törn, der von einem ...

Ressort News

Alternative Stromversorgung

Mit Hilfe von Sonne, Wind, Wasser und Brennstoffzelle kann man auf einer Yacht selbst Strom erzeugen

Ressort News

„Unsere Grenzen haben sich verschoben!“

Die oberösterreichischen Blauwassersegler Claudia und Jürgen Kirchberger über Frostbiss an den Fingern, ...

Ressort News

Spann deine Schwingen

Hans Spitzauer hat seiner Lago 26 tatsächlich Foils verpasst. Die ersten Segelversuche der Baunummer 1 ...

Ressort News

Der Staatsanwalt segelt mit

Warum eine Rechtsschutz-Versicherung für Charterskipper und Yacht-Eigner immer wichtiger wird

Ressort News

Grab-Bag für Fahrtensegler

Ein Schiff aufzugeben sollte im Seenotfall immer die letzte Option sein. Bleibt der Crew jedoch nichts ...