Galionsfiguren-Bau

Ein deutsches Ehepaar betreibt professionell ein aussterbendes Handwerk

Eine Galionsfigur ist Blickfang und magischer Schutz zugleich. Das deutsche Ehepaar Hartmann versteht sich auf deren Anfertigung

Eine Galionsfigur ist Blickfang und magischer Schutz zugleich. Das deutsche Ehepaar Hartmann versteht sich auf deren Anfertigung

Galionsfiguren zieren den Bug von Schiffen, sollen Glück bringen und die Besatzung von Unheil schützen, das ist seit Jahrhunderten Tradition. Aber wer stellt sie eigentlich her? Galionsfiguren-Bauer natürlich, und derer gibt es nur noch wenige. Zwei der bekanntesten kommen aus Deutschland: Das Künstlerehepaar Claus und Birgit Hartmann, das seit 18 Jahren eine Werkstatt auf der Weserinsel Harriersand betreibt, begann 1994 damit Galionsfiguren anzufertigen und gehört heute zu den anerkanntesten Spezialisten weltweit. Ihr Werke zieren Promi-Schiffe wie Gorch Fock, Royal Klipper oder Alexander von Humboldt II und sind nicht selten lebensgroß, bevorzugtes Material ist Holz, aber auch Metall und Kunststoff werden eingesetzt. Die beiden nehmen aber nicht nur Großaufträge an sondern arbeiten auch für Otto Normalverbraucher; der Preis für ihre Skulpturen variiert zwischen 200 und 200.000 Euro und hängt von Größe, Aufwand und Material ab. Auf den Geschmack gekommen? Auf der Homepage der Hartmanns kann man sich inspirieren lassen …

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...