Piiep, piiep!

Ein Vogel wurde in die Olympiamannschaft der britischen Segler aufgenommen

Nein, das ist kein Scherz. Felix heißt der Piepmatz, er ist ein stolzer Wanderfalke und seit kurzem offiziell Teil jener 35-köpfigen Crew, die das Skandia Team GBR auf ihrem Weg zu olympischen Edelmetall unterstützen soll. Zu seinen Kollegen zählen nicht nur die Segeltrainer und -betreuer, sondern auch Meteorologen, Psychologen, Ärzte, Physiotherapeuten, Ernährungsspezialisten und ein Koch. Gemeinsam sollen sie dafür sorgen, dass die britischen Seglerinnen und Segler - darunter Kaliber wie Ben Ainslie (drei Mal Gold) oder Iain Percy (zwei Mal Gold) - 2012 im heimatlichen Weymouth reiche Ernte einfahren.
Und was hat Felix zu tun? Nun, die britische Basis im Olympiarevier wird von einer Möwen-Plage heimgesucht. Ihr Kot richtet beträchtlichen Schaden am Gebäude und an den Booten an und das frühmorgendliche Gekreische stört die Sportler in ihrem Schlaf. So kann man keine Spitzenresultate bringen, also soll Felix die Möwen vertreiben. Er befindet sich allerdings noch in einer Art Probezeit, wie Team-Manager Stephen Park betonte: „Auch Felix muss eine gleichmäßige Leistung zeigen. Nur wenn er seinen Job wirklich gut macht, hat er einen fixen Platz im Team.“ Hat man da noch Töne …

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Wer suchet, der findet

Was machen, wenn der Außenborder streikt? Meist sind Bedienungsfehler daran schuld. Wir gehen in 13 ...

Ressort News

Unklare Verhältnisse

Juni 2022: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort News

Reifeprüfung

Die Rolle des Skippers ist mit viel Arbeit und noch mehr Verantwortung verbunden. Wer sich zum ersten Mal ...

Ressort News

Wo die wilden Katzen wohnen

Robertson & Caine zählt zu den erfolgreichsten Bootsbau-Unternehmen der Welt. Unter der Marke Leopard ...

Ressort News

Heißes Eisen

Grillen liegt auch auf See im Trend. Heino Huber, Spitzenkoch aus Vorarlberg, verrät, welche Fehler es ...

Ressort News

Schwimmender Garten

Frische Kräuter bringen Abwechslung in die Bordküche und sind gar nicht so schwierig zu ziehen. Worauf es ...