Endstation II

16-jährige Abby Sunderland muss nach Mastbruch aus dem Indic geborgen werden

Diese Teenie-Weltumsegelung ist gescheitert: Während Jessica Watson nicht nur in ihrer Heimat Australien als strahlende Heldin gefeiert wird, verlor die Amerikanerin Abby Sunderland mitten im Indischen Ozean bei Sturm bis 60 Knoten ihren Mast. Davor gab es bange Stunden, da zwei ihrer Epirbs Notsignale ausgesendet hatten. Glücklicherweise war aber nicht der Worst Case eingetreten, sondern „nur“ das Rigg des Open 40 verloren gegangen. Sunderland soll nun von einem Fischerboot von ihrer Wild Eyes abgeborgen werden, vermutlich in Laufe des morgigen Tages.
www.abbysunderland.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News
PDF-Download

Das Glück der kleinen Dinge

Ohne es geplant zu haben, stromerten die Seenomaden wochenlang die kanadische Westküste entlang durch ...

Ressort News

Ambitionierte Pläne

Nach dem neuerlichen Scheitern seines Projekts AntArcticLab im vergangenen August ist es ruhig um Norbert ...

Ressort News
PDF-Download

Ein Abenteuer kommt selten allein

Beim Vegvisir, einer Langstrecken-Regatta durch die dänische Inselwelt, kämpfen Solosegler und ...

Ressort News
PDF-Download

Geistreiches Vergnügen

Die Sea Cloud Spirit ist seit letztem Herbst das Flaggschiff der gleichnamigen Reederei. Judith ...

Ressort News

Gekonnter Wechselschritt

Sanlorenzo baut nicht nur exquisite Superyachten, sondern engagiert sich auch in der Kunstszene und hat ...

Ressort News

Für immer jung

Am Bodensee ist mit der 8mR Bera eine Olympiasiegerin zu Hause, die heuer ihren hundertsten Geburtstag ...