Fische im Mittelmeer

Feiner Fisch gehört zu einem gelungenen Törn – aber nicht wenn gefährdete Arten am Teller liegen

Das Mittelmeer verfügt über eine einmalige Artenvielfalt, die durch Überfischung, Piratenfischer, Verschmutzung und Fischzucht in ihrer Existenz bedroht ist. Ganz besonders betroffen sind davon Pottwal, Mönchsrobbe, Tunfisch, Finnwal und die echte Karettschildkröte, aber auch andere Arten, die sich oft auf den Speisekarten der Restaurants finden, gelten als gefährdet. Greenpeace fordert deshalb die Errichtung von Meeresschutzgebieten im Ausmaß von 40% der Meeresfläche, um dieser Entwicklung Einhalt zu bieten – ein Projekt mit langfristiger Perspektive.
Jeder Törn-Urlauber kann aber auch sofort und unmittelbar etwas für den Fischreichtum in seinem Segelrevier tun, indem er auf Gerichte verzichtet, bei denen bedrohte Fisch-Arten verarbeitet werden. Deshalb hat Greenpeace ein kleines Glossars zusammengestellt, in dem die gängigsten Fische und Meeresfrüchte – übersetzt in 8 Sprachen – nach dem Grad ihrer Gefährdung gereiht sind.
In das Bild oben klicken, vergrößern, lesen und für die nächste Bestellung merken!
www.greenpeace.at

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Frohes Neues Jahr!

Die Redaktion der Yachtrevue wünscht eine erfolgreiche Wassersport-Saison 2018

Ressort News
 

Frohe Weihnachten!

Die Redaktion der Yachtrevue wünscht erholsame Feiertage und ein friedvolles Weihnachtsfest

Ressort News

Träume in Trümmern

Seit 17 Jahren segelt ein Schweizer Paar mit immer größer werdender Familie um die Welt. Doch nun könnte ...

Ressort News

Gesund gewachsen

Vor 40 Jahren wurde das Unternehmen Master Yachting gegründet, das heute zu einem der erfolgreichsten im ...

Ressort News

Schnäppchenjagd

Das Multihull-Sailing-Center verkauft Lagerboote der Modelle Dragonfly, Astus und Windrider

Ressort News

Gegen den Strom

Der Steirer Christian Schiester ist einer der besten Extremläufer der Welt und sucht bei einer ...