Geoff Holt

Der querschnittgelähmte Geoff Holt segelte allein um die britische Insel

Geoff Holt hat als erste behinderter Mensch solo Großbritannien umrundet, ein Törn über 1.400 Meilen, den er selbst als seinen persönlichen Everest bezeichnet. Er verließ Southampton auf seinem Trimaran am 20. Mai dieses Jahres, davor gab es einen kapitalen Fehlstart, bei dem Geoff von einer Welle über Bord gespült worden war und beinahe ertrank.
Sein ursprüngliches Ziel, die Umrundung in 60 Tagen zu absolvieren, musste er ad acta legen, zu widrig waren die Bedingungen in diesem Sommer. In mehreren seiner Etappenhäfen zwang ihn das Wetter zu längeren Aufenthalten als geplant, und so dauerte es mehr als 100 Tage, bis er wieder seinen Ausgangshafen erreichte.
Geoff Holt war der jüngste Profi-Skipper in der Karibik, ehe ein Schwimmunfall ihn im Alter von 18 Jahren an den Rollstuhl fesselte. Von der Brust abwärts gelähmt, gab der heute 41-jährige nicht auf und engagierte sich im Behinderten-Segelsport, wo er bald eine Führungsrolle inne hatte.
www.personaleverest.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Ahoi & Om

Yoga und Segeln passen besser zusammen als man denkt – das beweist ein Kombi-Törn, der von einem ...

Ressort News

Alternative Stromversorgung

Mit Hilfe von Sonne, Wind, Wasser und Brennstoffzelle kann man auf einer Yacht selbst Strom erzeugen

Ressort News

„Unsere Grenzen haben sich verschoben!“

Die oberösterreichischen Blauwassersegler Claudia und Jürgen Kirchberger über Frostbiss an den Fingern, ...

Ressort News

Spann deine Schwingen

Hans Spitzauer hat seiner Lago 26 tatsächlich Foils verpasst. Die ersten Segelversuche der Baunummer 1 ...

Ressort News

Der Staatsanwalt segelt mit

Warum eine Rechtsschutz-Versicherung für Charterskipper und Yacht-Eigner immer wichtiger wird

Ressort News

Grab-Bag für Fahrtensegler

Ein Schiff aufzugeben sollte im Seenotfall immer die letzte Option sein. Bleibt der Crew jedoch nichts ...