Gesegelte Mona Lisa

Paralympischer Sportler will das Kult-Bild aufs Wasser bringen

Lasse Klötzing will die Mona Lisa per Boot aufs Wasser malen

Lasse Klötzing will die Mona Lisa per Boot aufs Wasser malen

Das Ölgemälde von Leonardo da Vinci mit dem Lächeln der Mona Lisa ist weltberühmt und hat schon Millionen Menschen auf der ganzen Welt in den Bann gezogen. So geht es auch Lasse Klötzing, Segler im Sailing Team Germany, der von dem genialen Kunstwerk inspiriert, die Mona Lisa auf das Wasser der Kieler Förde malen wird. Aber sein Werkzeug ist nicht der Pinsel, der 21-jährige Segler, der auf einen Rollstuhl angewiesen ist, benutzt dafür einen Rennkatamaran. Damit segelt er zwischen dem 26. und 28. September 271 GPS-Positionspunkte auf der Ostsee an, die, mit Linien verbunden, die größte Mona Lisa aller Zeiten ergeben werden.
Zu sehen ist das Ganze im Internet unter www.firstsailedmonalisa.com
Aufgrund einer HMSN-Erkrankung sitzt Lasse Klötzing seit sechs Jahren im Rollstuhl und hat das Segeln zu seiner Passion gemacht. In einer paralympischen Klasse segelt er erfolgreich in internationalen Wettkämpfen für die Deutsche Segel-Nationalmannschaft. Sein Einmannboot tauscht er für das Projekt „First Sailed Mona Lisa“, das durch Vodafone #First ermöglicht wird, gegen einen High-Performance-Katamaran, um mit seiner 4-köpfigen Crew auf der Ostsee einen einzigartigen Traum wahr werden zu lassen: In nur 3 Tagen die größte Mona Lisa der Welt mittels GPS-Koordinaten auf die Ostsee zu zeichnen. „Andere gehen neue Wege, ich segle sie“, so Klötzing, „ich will allen Mut machen, etwas Außergewöhnliches als Erster zu wagen.“
Die präzisen Routen werden von dem Katamaran per Sender vom Wasser zum Festland übertragen und dort nach der Methode „Malen nach Zahlen“ im Internet virtuell zum Bild der Mona Lisa umgesetzt.
Um die hohen Datenmengen mit Hochgeschwindigkeit über der Ostsee an Land zu bringen und eine störungsfreie Kommunikation zu sichern, nutzen die Segler das LTE-Netz des Telekommunikationsanbieters Vodafone. Das mobile Breitbandnetz ermöglicht Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 225 Megabit pro Sekunde und Uploads mit bis zu 10 Megabit pro Sekunde. Damit können die Zuschauer im Internet live dabei sein und hochauflösende Bilder & Videos sowie den Crew-Funk direkt vom Katamaran erleben, während die Segler Punkt für Punkt auf dem Wasser das Lächeln der Mona Lisa zaubern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Der Staatsanwalt segelt mit

Warum eine Rechtsschutz-Versicherung für Charterskipper und Yacht-Eigner immer wichtiger wird

Ressort News

Grab-Bag für Fahrtensegler

Ein Schiff aufzugeben sollte im Seenotfall immer die letzte Option sein. Bleibt der Crew jedoch nichts ...

Ressort News

Vorsicht, Sprühdosen!

Ein Unsachgemäßer Umgang mit Reinigungs- und Pflegemitteln kann böse Folgen haben

Ressort News

Zwischen den Zeilen

Crew und Skipper sprechen nicht immer Klartext an Bord, sondern verstecken ihr wahres Anliegen gerne ...

Ressort News

Achtung, Kleingedrucktes!

Versicherungsbedingungen? Steht da nicht immer das Gleiche drin? Leider nein!

Ressort News

Schalk im Nacken

Yachtrevue-Kolumnist Jürgen Preusser hat Karriere im Journalismus gemacht, ein nautisches Satire-Buch ...