Großer Bogen

ISAF warnt Segler in einer offiziellen Empfehlung vor Piraten verseuchten Gewässern

Der Internationale Seglerverband ISAF hat eine dringende Empfehlung herausgegeben: Segler sollen den Westindischen Ozean, die Arabische See, das Somalia-Becken und den Golf von Aden meiden. Wörtlich heißt es: „Halten Sie alle sich davon fern!“

Es ist die dritte, aktualisierte Warnung, die die ISAF herausgibt. Mitgearbeitet haben an dem acht Seiten umfassenden Dokument laut ISAF erfahrene Vertreter verschiedener Seglerverbände, unter anderem des World Cruising Club. Die Aktualisierung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem von der EU-Mission eingerichteten Maritimen Sicherheitszentrum Horn von Afrika (MSCHOA).

Die Botschaft ist klar und sticht aus dem Dokument immer wieder in roten Lettern hervor: Meiden Sie dieses Gebiet! Weder könnten sich Segler darauf verlassen, von den patrouillierende Kriegsschiffen der EU-Mission beschützt zu werden - diese dürfen laut Einsatzmandat nicht eingreifen, wenn Piraten erst einmal eine Yacht geentert haben -, noch böte die Fahrt im Konvoi Sicherheit. "Ein unter dem Einfluss der Droge Khat stehender, junger Pirat, der ohne Bedenken Feuer auf ein Kriegsschiff eröffnet, wird vor einer Gruppe aus 25 bis 30 Yachten nicht halt machen", heißt es in dem Papier. Außerdem seien die Yachten zu langsam, um bei Sichtung eines verdächtigen Fahrzeugs schnell genug eine Verteidigungsformation einzunehmen.

Vom Mitführen von Waffen raten die Verfasser des Dokuments eindrücklich ab, auf die Angreifer zu schießen verstärke nur deren Gewaltbereitschaft und könne die Situation schnell eskalieren lassen.

Wer nach der Lektüre dennoch die als piratengefährlichen Seegebiete durchqueren will, findet in der Broschüre Handlungsrichtlinien und Kontakte, um sein Vorhaben anzumelden und während der Passage des kritischen Gebiets Kontakt zu halten.

Die Broschüre kann als PDF auf der Seite der ISAF heruntergeladen werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Erste Hilfe an Bord

SeaHelp hilft jetzt auch bei medizinischen Problemen auf See

Ressort News

Immer in Bewegung

Florian Raudaschl hat im Vorjahr das Sportcamp seines Onkels übernommen und ein modernes ...

Ressort News

Immer stromaufwärts

Ewald Kopriva entwickelt in der von ihm gegründeten Firma Piktronik Antriebssysteme für Elektroboote und ...

Ressort News
PDF-Download

Allroundtalent

Warum der Code 0 mehr als zwei Jahrzehnte nach seiner Erfindung zum beliebten Segel für Fahrtensegler ...

Ressort News

Auf der Schulbank

Will man lernen, wie sich ein Boot schneller und sicherer bewegen lässt, helfen Außensicht und Input eines ...

Ressort News
PDF-Download

Wer suchet, der findet

1989 brachen die Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec zu ihrer ersten Weltumsegelung auf. Ein ...