Endstation I

„Lügenbaron“ Bernt Lüchentborg vor Chile gestrandet

Mehr zum Thema: Bernt Lüchtenborg

Als Superschwindler ging der Deutsche Möchtegern-Solist Bernt Lüchtenborg durch alle Medien, sein Projekt, zwei Mal um die Erde zu segeln, wollte er nach einer schöpferischen Pause dennoch durchziehen. Doch daraus wird nicht: Seine Sail2Horizons ist auf einem Felsen in der Mündung des Beaaglekanals vor der chilenischen Küste aufgelaufen und wurde dabei so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr geborgen wird. Lüchtenborg selbst erlitt einen Armbruch und wurde von der chilenischen Marine ins Krankenhaus geflogen. Angeblich hatte er keine Genehmigung, den Beagle-Kanal zu besegeln – mal sehen, wie er sich aus diesem Schlamassel rausredet.
www.sail2horizons.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...