Nachruf

Seniorchef des maritimen Großhandelsunternehmen Lindemann verstorben

Am 9.Juni 2011 verstarb nach langer schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren Claus-Jürgen Lindemann, Senior-Chef der Robert Lindemann KG.

Schon in jungen Jahren wuchs in ihm die Begeisterung für den Segelsport, seine erste Kielyacht kaufte er bereits 1949.
Im Alter von 23 Jahren übernahm er die von seinem Vater 1931 gegründete Firma, die sich mit dem Vertrieb von Segeltuchen aus Naturfasern wie Mako, Leinen usw. beschäftigte. Begeisterter Segler, der er war, erkannte er schnell die Möglichkeiten von Kunststoff-Segeltuch und als sich die Möglichkeit ergab, übernahm er die Vertretung für Howe & Bainbridge aus Boston als lagerhaltender Importeur für Europa. In den nächsten Jahren sah man Claus mit seinem VW bei allen Segelmachern von Skandinavien bis Italien, um die Vorzüge des neuen Tuches zu erklären. In diesen Gesprächen wurde rasch klar, dass die Segelmacher auch die benötigte Hardware aus einer Hand kaufen wollten. Claus Lindemann begann deshalb den Großhandel auf eigene Rechnung, der bald auf allgemeine Bootsausrüstung erweitert wurde und zur heutigen Bedeutung der LINDEMANN KG als europaweit aktiver Großhandel führte.
Die Verbundenheit mit den Segelmachern aber blieb. Claus hielt Vorträge zur Meistervorbereitung und half vielen jungen Segelmachern mit fairen Anfangskonditionen in die Selbstständigkeit. Er war auf allen Messen der Branche präsent und engagierte sich im Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verband.

1993 übergab er die Geschäftsführung an seinen Sohn Jan. Obwohl längst nicht mehr im Tagesgeschäft aktiv, hielt er sich stets auf dem Laufenden und freute sich über die gute Geschäftsentwicklung.

Als bis ins hohe Alter aktiver Wassersportler – im Sommer segelte Claus auf seinem Zugvogel und im Winter mit seinem DN-Schlitten – war er bei Kunden wie Lieferanten gleichermaßen gern gesehener Ratgeber.

Mit Claus-Jürgen Lindemann verliert die Wassersportbranche eine ihrer prägenden Persönlichkeiten und die Robert Lindemann KG den Patriarchen, der das Unternehmen zu dem machte, was es heute darstellt und dessen Firmenphilosophie fortlebt: Faire Partnerschaft mit allen Geschäftspartnern. Die Trauerfeier fand im Freundes- und Familienkreis am 17.Juni statt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...

Ressort News

Gruß aus der Vergangenheit

Vor mehr als hundert Jahren wurde die internationale 6mR-Klasse aus der Taufe gehoben. Exemplare der ...

Ressort News

Sehnsucht nach dem Norden

Nach eineinhalb Jahren in der Südsee segelten die Seenomaden nach Alaska, wo sie in ungezähmter Natur ...