Neues Projekt für PlanetSolar

Mit der Energie der Sonne unterwegs im Atlantik und zum Golfstrom

Mehr zum Thema: PlanetSolar
Auch 2013 wird das Solarschiff PlanetSolar im Auftrag der Wissenschaft am Atlantik unterwegs sein

Auch 2013 wird das Solarschiff PlanetSolar im Auftrag der Wissenschaft am Atlantik unterwegs sein

PlanetSolar ist ein exklusiv mit Solarenergie angetriebener Katamaran. Er wurde in Kiel gebaut, ist mit 537 Quadratmetern Solarmodulen ausgestattet und beendete im Mai 2012 als erstes Solar-Schiff eine Weltumrundung.
Derzeit befindet sich das Schiff im Trockendock in La Ciotat. Dort wird es überholt und für seine Solarkampagne 2013 vorbereitet. Geplant ist eine wissenschaftliche Forschungsexpedition samt neuem Transat-Rekord. Unter der Leitung von Professor Martin Beniston von der Universität Genf (UNIGE), Klimatologe von Weltrang und Mitautor des mit dem Friedens-Nobelpreis von 2007 ausgezeichneten internationalen Panels zum Klimawandel bereitet ein Team aus Physikern und Umweltwissenschaftlern eine einmalige Expedition vor. Die PlanetSolar wird als Expeditionsschiff für die Messung des Golfstromes verwendet. Die Forscher erhoffen sich, damit bessere Kenntnisse zu den Mechanismen des Klimawandels zu erfahren. Die Messungen dürften von einer noch nie dagewesenen Genauigkeit profitieren, da diese nicht durch Schadstoffe von Dieselmotoren beeinträchtigt werden. Im Gegensatz zu Segelbooten profitieren die Forscher dabei zusätzlich von einer genauen, konstanten Geschwindigkeit des Solarschiffes.
Das Forschungsprojekt beginnt mit einem mehrtägigen Test zwischen Lissabon und Teneriffa, um die Messapparaturen zu testen. Danach wird die PlanetSolar erneut den Atlantik überqueren und versuchen, ihren eigenen Weltrekord von 26 Tagen zu unterbieten.
Die Messungen des Golfstroms beginnen danach in Florida und werden das Solarschiff weit in den Norden, entlang des Golfstroms bringen, um die Mechanismen des Klimawandels besser verstehen zu können.
\u00ABDie Messungen werden mit Hilfe der Lasertechnologie, nahe an der Wasseroberfläche des Ozeans durchgeführt\u00BB, erklärt Professor Beniston. \u00ABWir erwarten noch nie dagewesene Resultate, auch dank der umweltfreundlichen und schadstofflosen Funktionsweise der PlanetSolar. Die festzustellenden Veränderungen von chemischen und biologischen Elementen werden es uns ermöglichen, die Funktionsweise der Meeresströmung, die für die Regulierung des globalen Klimas extrem wichtig ist, zu verstehen. Die Expedition ‘PlanetSolar – Deepwater’ wird damit eine wichtige Wissenslücke in diesem Bereich schließen \u00BB, meinte ein enthusiastischer Professor Beniston.
Damit die Resultate dieser neuen Expedition kommuniziert und deren Relevanz aufgezeigt werden kann, sind Stopps in den Städten Miami, New York, Reykjavik, Oslo, London und Paris geplant.
www.planetsolar.org

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Unklare Verhältnisse

Ressort News

Reifeprüfung

Die Rolle des Skippers ist mit viel Arbeit und noch mehr Verantwortung verbunden. Wer sich zum ersten Mal ...

Ressort News

Wo die wilden Katzen wohnen

Robertson & Caine zählt zu den erfolgreichsten Bootsbau-Unternehmen der Welt. Unter der Marke Leopard ...

Ressort News

Heißes Eisen

Grillen liegt auch auf See im Trend. Heino Huber, Spitzenkoch aus Vorarlberg, verrät, welche Fehler es ...

Ressort News

Schwimmender Garten

Frische Kräuter bringen Abwechslung in die Bordküche und sind gar nicht so schwierig zu ziehen. Worauf es ...

Ressort News

„Bei mir sollen die Fäden zusammenlaufen.“

Dieter Schneider ist der neue Präsident des Österreichischen Segel-Verbands. Mit Judith Duller-Mayrhofer ...