Revolutionär

Neues Modell zur Berechnung der Clubbeiträge für den Segelverband vorgestellt

Bei der Generalversammlung des Österreichischen Segelverbands, die am 20. März in Salzburg stattfand, schlug Finanzreferent Herbert Houf eine Flat Rate vor, die die bisherige Berechnung jener Beiträge, die die Mitgliedervereine an den Verband abzuführen haben, ersetzen soll. Ein geradezu revolutionäres Modell mit vielen Vorteilen, das auch den Seefahrtsvereinen sehr entgegenkommt; 25 % ihrer Beiträge fließen in ein Budget zurück, über das diese selbstbestimmt verfügen können. Das Modell sieht weiters eine Unterstützung jener Clubs vor, die aktive Jugendarbeit betreiben. 50 % der Jugendmitglieds-Beiträge wandern in einen Topf, aus diesem sollen Jugend-Projekte der Clubs mitfinanziert werden.
Nach eingehender Diskussion aller Aspekte wurde mehrheitlich die Grundsatzentscheidung getroffen, eine endgültige, im kommenden Jahr festzulegende Fassung bei der nächsten Generalversammlung zu präsentieren und darüber abzustimmen.
Insgesamt war die Atmosphäre in Salzburg durch eine deutliche Aufbruchsstimmung gekennzeichnet, der Wille, einen Strich unter die Vergangenheit zu ziehen und stattdessen konstruktiv an der Gestaltung der Zukunft zu arbeiten, war allseits spürbar.
Einen ausführlichen Bericht mit allen Hintergrundinformationen finden Sie in der nächsten Ausgabe der Yachtrevue, ab 2. April am Kiosk!

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Boot Tulln ist abgesagt

Auch 2022 wird die Austrian Boat Show nicht stattfinden – die aktuelle Lage rund um die Pandemie macht es ...

Ressort News

Wind, Sonne, Meer

Auf eigenem Kiel will der Oberösterreicher Michael Puttinger Afrika umrunden und hat die erste Hälfte ...

Ressort News

Tradition und Moderne

In vielen nautischen Betrieben des Landes ist die nächste Generation Teil der Crew oder steht bereits in ...

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...