Schiff von John Franklin gefunden

Das Wrack in Nord-Kanada gehörte zur Expedition, die tragisch scheiterte

Auf der Erebus wollte Franklin die Nordwest-Passage entdecken

Auf der Erebus wollte Franklin die Nordwest-Passage entdecken

Vor etwa einem Monat wurde im Queen-Maud-Golf im Norden Kanadas ein Wrack entdeckt, von dem die Archäologen vermuteten, dass es sich um eines der verschollenen Schiffe der Franklin-Expedition handeln könnte, nach denen mehr als 150 Jahre vergeblich gesucht worden war. Aufwändige Untersuchungen bestätigten nun diese Annahme: Tatsächlich ist das Wrack die HMS Erebus, von der aus Sir John Franklin die Expedition leitete und auf der er auch starb. Ziel der Expedition war es die die Nordwest-Passage durch die Inselwelt des heutigen Kanada zu finden, die den Seeweg von Europa nach Asien beträchtlich verkürzen sollte. Doch die Schiffe blieben im Eis stecken. Dreimal musste die Besatzung überwintern. Auf der King William-Insel wurde später eine unter einem Steinhaufen zurückgelassene Botschaft gefunden, wonach Franklin am 11. Juni 1847 starb. Vor ihm waren schon 23 Besatzungsmitglieder gestorben.
Das Wrack ist durch das eisige Wasser hervorragend erhalten. Viele Details des Schiffs sind immer noch zu erkennen und konnten mit historischen Aufzeichnungen verglichen werden. Ob es gehoben wird, steht noch nicht fest. Die Schiffe sind Eigentum Großbritanniens, Kanada erhielt aber 1997 das Recht, nach den Schiffen zu suchen und sie zu bergen. Sollte Gold gefunden werden, so wollen Kanada und Großbritannien es sich teilen. Ausrüstungsgegenstände sollen, soweit sie für Großbritanniens Marine wichtig sind, Großbritannien übergeben werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Wind, Sonne, Meer

Auf eigenem Kiel will der Oberösterreicher Michael Puttinger Afrika umrunden und hat die erste Hälfte ...

Ressort News

Tradition und Moderne

In vielen nautischen Betrieben des Landes ist die nächste Generation Teil der Crew oder steht bereits in ...

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...