Segeln & Kunst

Die britische Seglerin Aurelia Ditton setzt ungewöhnliche künstlerische Ideen um

Lia Ditton ist ein Multitalent, die junge Frau hat sich ihre Meriten sowohl als Seglerin als auch als Künstlerin verdient. Ditton war Crewmitglied auf Sir Peter Blakes Expeditionsyacht Seamaster , gewann auf der Transpac 52 Rosebud eine Reihe von Regatten und war 2005 die einzige Frau, die das OSTAR beendete. Auf Shockwave belegte sie Platz fünf in ihrer Klasse und Platz elf im Gesamtklassement.
Im Laufe des heurigen Jahres beendete die 26-jährige ihr Kunststudium, nun präsentiert sie ein ungewöhnliches Projekt. Unter dem Titel „The Divorce“ („Die Scheidung“) teilt sie die Yacht, mit der sie an der Route du Rhum teilgenommen hat, in zwei Hälften – Rumpf, Mast, Kiel, Motor, Winschen, einfach alles – und formiert daraus zwei Kunst-Ausstellungen. Nicht minder spektakulär ihr nächstes Vorhaben: Ditton will einen 6,5 Meter langen Mini bauen, und zwar aus einem Material, das sich im Wasser auflöst. Ditton selbst will den „Mini-Sinker“ so lange segeln, bis er in den Wellen verschwindet. Sachen gibt’s …
www.aureliaditton.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Reiz der Tiefe

Mit dem privaten U-Boot haben die Superreichen ein neues Lieblingsspielzeug für sich entdeckt. Das Angebot ...

Ressort News

Bretter, die die Welt bedeuten

Die aus Tirol stammende Bootsbauerin Stefanie Bielowski fertigt für die britische Nobelwerft Spirit Yachts ...

Ressort News

Nichts ist unmöglich

Ein österreichisches Familienunternehmen genießt weltweites Renommee für exquisite Innenausstattungen und ...

Ressort News

Maritime Kunst unter dem Hammer

Bei einer Charity-Auktion wird ein Siebdruck von Irene Ganser versteigert

Ressort News

Eisige Erinnerungen

Exklusiver Vorabdruck des neuesten Buchs der Seenomaden, das Mitte September im Delius Klasing Verlag ...

Ressort News

Wundertüte

Fertiggerichte aus dem Sackerl sind besser als ihr Ruf – vorausgesetzt, man bereitet sie richtig zu. Wir ...