Segeln mit der Gaffelketch Noah

Verein für Sozialpädagogik sucht einen Skipper

Mehr zum Thema: Charity
Die Gaffelketsch Noah zu skippern ist eine in jeder Hinsicht herausfordernde Aufgabe

Die Gaffelketsch Noah zu skippern ist eine in jeder Hinsicht herausfordernde Aufgabe

Noah nennt sich ein Verein, der Langzeittörns für sozial auffällige Kinder, denen das Leben übel mitgespielt hat, organisiert. Seit über 30 Jahren segeln Schützlinge in speziellen Lebenskrisen auf einer 18 Meter langen Gaffelketsch vor den Küsten Europas und leben dort mit ihren Betreuern in einem quaasi geschlossenen System, was neue Möglichkeiten für Beziehung und Auseinandersetzung schafft – die Yachtrevue hat darüber in der Jänner-Ausgabe ausführlich berichtet.
Nun sucht der Geschäftsführer des Vereins, Herbert Siegrist einen Skipper für den nächsten Törn, der im September 2014 startet, vorerst für 3–5 Monate, danach kann eventuell verlängert werden. Das Anforderungsprofil: Mindestens Fahrtenbereich 3, mehrjährige Erfahrung und handwerkliche Fähigkeiten.
Mehr Infos über das Projekt an sich und den Zweimaster Noah finden sich auf www.noah.at. Bewerbungen können direkt an Herbert Siegrist unter leitung <AT> noah.at gerichtet werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

„Bei mir sollen die Fäden zusammenlaufen.“

Dieter Schneider ist der neue Präsident des Österreichischen Segel-Verbands. Mit Judith Duller-Mayrhofer ...

Ressort News

Bereit für den Anfang

Wer an einer Regatta teilnehmen will, muss korrekt über die Startlinie gehen. Judith Duller-Mayrhofer hat ...

Ressort News

Auf einer Wellenlänge

Wenn sich zur Liebe eine gemeinsame Leidenschaft gesellt, stärkt das die Bindung. Judith Duller-Mayrhofer ...

Ressort News

Gewinnspiel von GlobeSailor

Mitmachen und auf einer Lagoon 450 durch den Saronischen Golf segeln!

Ressort News

Trübe Aussichten

Der Wasserstand des Neusiedler Sees liegt auf besorgniserregend niedrigem Niveau. Schnelle Abhilfe ist ...

Ressort News
PDF-Download

Schlaflos durch die Nacht

Nach Sonnenuntergang zu segeln statt in der bequemen Koje zu liegen, ist nicht jedermanns Sache. ...