Segelkleidung spenden

Deutsche Segler unterstützen Obdachlose mit ihrer ausgemusterten Kleidung

blabla

blabla

Segelanzüge sind robust, wind- und wasserdicht, halten warm und trocken. Genau das könnten Menschen, die kein Zuhause haben und auf der Straße leben müssen, brauchen, dachte sich der Deutsche Markus Witkowski und rief unter dem Motto "Vom Wasser auf die Straße" eine bemerkenswerte Aktion ins Leben. Er sammelt ausgediente Segelkleidung, reinigt sie und gibt sie an Bedürftige und Obdachlose weiter. Praktisch: Spender können die ausrangierten Anzüge bei der boot in Düsseldorf, der größten Wassersportmesse der Welt, abgeben. Eine tolle Sache – die sich Nachahmer in anderen Ländern verdient hätte.
www.wasser-strasse.org

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

O More Mati 2018

Heuer läuft zum zweiten Mal die von Living Ocean und Pitter Yachcharter initiierte Müllsammelaktion an

Ressort News

Guter Geschmack

Buchempfehlung: Kulinarischer Reiseführer für die Insel Vis von Thomas Schedina

Ressort News

Kunst des Zuhörens

Bei einem Segeltörn durch das hochsommerliche Mitteldalmatien suchte Katharina Fröschl-Roßboth bewusst den ...

Ressort News

Teuerungswelle

Kroatien: Die drastische Erhöhung der Aufenthaltsgebühr entrüstet die Eigner, Details zur Umsetzung sind ...

Ressort News

40 Jahre Bavaria

Vom Fensterbau zur Yachtproduktion – eine legendäre Werft feiert Geburtstag

Ressort News

Charity-Aktion von Suntours

Lukas Vrecer und sein Team unterstützen eine junge Witwe und ihren kleinen Sohn