Segelkleidung spenden

Deutsche Segler unterstützen Obdachlose mit ihrer ausgemusterten Kleidung

Mehr zum Thema: Charity
blabla

blabla

Segelanzüge sind robust, wind- und wasserdicht, halten warm und trocken. Genau das könnten Menschen, die kein Zuhause haben und auf der Straße leben müssen, brauchen, dachte sich der Deutsche Markus Witkowski und rief unter dem Motto "Vom Wasser auf die Straße" eine bemerkenswerte Aktion ins Leben. Er sammelt ausgediente Segelkleidung, reinigt sie und gibt sie an Bedürftige und Obdachlose weiter. Praktisch: Spender können die ausrangierten Anzüge bei der boot in Düsseldorf, der größten Wassersportmesse der Welt, abgeben. Eine tolle Sache – die sich Nachahmer in anderen Ländern verdient hätte.
www.wasser-strasse.org

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Geistreiches Vergnügen

Die Sea Cloud Spirit ist seit letztem Herbst das Flaggschiff der gleichnamigen Reederei. Judith ...

Ressort News

Gekonnter Wechselschritt

Sanlorenzo baut nicht nur exquisite Superyachten, sondern engagiert sich auch in der Kunstszene und hat ...

Ressort News

Für immer jung

Am Bodensee ist mit der 8mR Bera eine Olympiasiegerin zu Hause, die heuer ihren hundertsten Geburtstag ...

Ressort News

Meyer Bootswerft

Seit 160 Jahren werden in Aggsbach Markt an der Donau Boote gebaut, gewartet und verkauft. Die jüngste und ...

Ressort News

Für jeden Geschmack

Unter dem Kürzel FVG Marinas machen zwanzig italienische Anlagen an der Oberen Adria gemeinsame Sache. ...

Ressort News

Unerwarteter Ritterschlag

Dem Wiener Thomas Müller-Uri wurde vor Cádiz nicht nur die Möglichkeit geboten, auf einem foilenden ...