Segelkleidung spenden

Deutsche Segler unterstützen Obdachlose mit ihrer ausgemusterten Kleidung

blabla

blabla

Segelanzüge sind robust, wind- und wasserdicht, halten warm und trocken. Genau das könnten Menschen, die kein Zuhause haben und auf der Straße leben müssen, brauchen, dachte sich der Deutsche Markus Witkowski und rief unter dem Motto "Vom Wasser auf die Straße" eine bemerkenswerte Aktion ins Leben. Er sammelt ausgediente Segelkleidung, reinigt sie und gibt sie an Bedürftige und Obdachlose weiter. Praktisch: Spender können die ausrangierten Anzüge bei der boot in Düsseldorf, der größten Wassersportmesse der Welt, abgeben. Eine tolle Sache – die sich Nachahmer in anderen Ländern verdient hätte.
www.wasser-strasse.org

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Auf einer Linie

Welche Parameter bei der Auswahl eines Ladegeräts zu berücksichtigen sind und wie sich mit Ladegeräten mit ...

Ressort News

Größenordnung

Welcher Elektromotor passt zu welchem Boot? Die richtige Antwort hängt von vielen Faktoren ab

Ressort News

Frühe Bindung

Mayer Yachten feiert heuer 40-jähriges Jubiläum. Die Geschichte des Unternehmens ist eng verknüpft mit dem ...

Ressort News

Starke Ansage

Auf ihrer Langfahrt lernten Gerlinde Sailer und Gunther Redondo eine Reihe beeindruckender Skipperinnen ...

Ressort News

Maritime Kunst

Irene Maria Ganser zeigt in einer Hietzinger Galerie ihre vom Segelsport inspirierten Werke

Ressort News

Gewinnspiel ist entschieden!

Glücklicher neuer Yachtrevue-Abonnent darf sich über eine wertvolle Uhr freuen