Spirit of Teignmouth

Ein Brite will im Trimaran gegen Wind und Strom um den Globus segeln

Allein oder in Begleitung, mit oder gegen den Wind, mit oder ohne Zwischenstopp – es gibt viele Möglichkeiten, um die Erde zu segeln. Der 33-jährige Brite Simon Chalk hat nun eine neue Variante angekündigt: Er will solo auf einem Multihull gegen Wind und Strom den Globus umrunden, und das hat tatsächlich noch keiner vor ihm getan. Kein Wunder, denn Multihulls sind dafür konzipiert, auf Vorwind und Raumkursen Speed zu machen, nicht gegenan zu knüppeln. Die dazugehörige Yacht wurde speziell für diese Gewalttour designt und zwar vom renommierten Mulithull-Spezialisten John Shuttleworth; sie ist 86 Fuß lang und 45 Fuß breit. 18 Monate Bauzeit sind bereits Vergangenheit, nun wurde der Tri in ein öffentlich zugängliches Visitor Centre in Simon Chalks Heimathafen Teignmouth gebracht. Dort können Besucher verfolgen, wie die Spirit of Teignmouth fertig gestellt wird.
Chalk hat eine Weltumsegelung im Rahmen des BT Global Challenge hinter sich, das die Teilnehmer ebenfalls in der verkehrten Richtung um die Welt führt. Er schätzt, dass er rund 180 für diese Unternehmung benötigen wird, als Start- und Zielhafen wurde Teignmouth fixiert.
www.spirit-of-teignmouth.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Trimmen mit Tanja

Besser segeln mit Olympiamedaillengewinnerin Tanja Frank. Folge 3: Halbwind- und Raumschottrimm

Ressort News

Trimmen mit Tanja

Besser segeln mit Olympiamedaillengewinnerin Tanja Frank. Folge 2: Großsegeltrimm an der Kreuz

Ressort News

Drum prüfe, wer sich bindet

Auch wenn es nur für die Dauer eines Urlaubstörns ist – Begleiter an Bord wollen gut gewählt sein

Ressort News

Interview mit Thomas Zajac

„Meine Liebe zum Segeln ist stärker als ich dachte“

Ressort News

Brücken bauen

Intellektuell beeinträchtige Menschen lernten im UYC Attersee aktiv den Segelsport kennen

Ressort News

SeaHelp-Schiffstaufe in Punat

Zwei neue Einsatzboote jetzt in Dienst gestellt