Steinacher mit Rippenbruch out

Hans Peter Steinacher mit Rippenbruch außer Gefecht

So war das nicht geplant: Während des Business Cups vor Trogir/Kroatien erlitt der Tornado-Doppelolympiasieger Hans Peter Steinacher eine schwere Verletzung: Bei Starkwind und starkem Wellengang stürzte der Weltklasse-Vorschoter an Bord und brach sich dabei die elfte Rippe. Dazu holte er sich einen riesigen Bluterguss, der sich über den gesamten Brustkorb zieht – die Schmerzen sind erheblich. „Wenigstens hat die Lunge nichts abbekommen“, versucht Steinacher, der derzeit nicht transportfähig ist, dem Unfall einen positiven Aspekt abzugewinnen.
Das ab 26. Oktober geplante Trainingslager in Sizilien musste er klarerweise absagen, ob eine Teilnahme am zweiten Trainingsblock ab 13. November möglich sein wird, steht noch in den Sternen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Erste Hilfe an Bord

SeaHelp hilft jetzt auch bei medizinischen Problemen auf See

Ressort News

Immer in Bewegung

Florian Raudaschl hat im Vorjahr das Sportcamp seines Onkels übernommen und ein modernes ...

Ressort News

Immer stromaufwärts

Ewald Kopriva entwickelt in der von ihm gegründeten Firma Piktronik Antriebssysteme für Elektroboote und ...

Ressort News
PDF-Download

Allroundtalent

Warum der Code 0 mehr als zwei Jahrzehnte nach seiner Erfindung zum beliebten Segel für Fahrtensegler ...

Ressort News

Auf der Schulbank

Will man lernen, wie sich ein Boot schneller und sicherer bewegen lässt, helfen Außensicht und Input eines ...

Ressort News
PDF-Download

Wer suchet, der findet

1989 brachen die Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec zu ihrer ersten Weltumsegelung auf. Ein ...