Tod im Kugelhagel

Soldaten befreiten Yacht nach einem Piratenüberfall – und erschossen den Skipper

Mehr zum Thema: Piraten
Skipper Florent Lemaçon mit seinem Sohn Colin

Skipper Florent Lemaçon mit seinem Sohn Colin

Eine französische Familie, unterwegs auf einer kleinen Segelyacht in den Indischen Ozean, war Anfang April vor dem Horn von Afrika in die Gewalt somalischer Piraten geraten. Nach knapp einer Woche Geiselhaft stürmte die französische Armee das Boot, während eines Schusswechsels wurden zwei Piraten und Skipper Florent Lemaçon getötet. In der aktuellen Yachtrevue findet sich ein ausführlicher Bericht über diesen tragischen Vorfall, bei Redaktionsschluss war allerdings noch nicht klar, wer die tödliche Kugel abgefeuert hatte, die dem 37-jährigen Familienvater das Leben nahm.
Nun sind die Untersuchungen abgeschlossen: Der tödliche Schuss wurde von der französische Armee abgegeben. Lemaçon habe sich schützend vor seine Frau und seinen Sohn gestellt, als die französichen Soldaten die Yacht gestürmt hätten, berichtete der französische Sender Europe 1. Er habe dabei abwehrend eine Hand nach vorne gestreckt - "eine reflexhafte Geste, die einen reflexhaften Schuss auslöst", hieß es in dem Bericht.
Der französische Verteidigungsminister Hervé Morin hatte von Anfang an nicht ausgeschlossen, dass Florent Lemaçon von einer französischen Kugel getroffen wurde. Es gebe "ein ganzes Bündel" von Hinweisen, die auf diesen Tathergang auf dem gut zwölf Meter langen Boot schließen ließen, berichtete der Sender, der sich auf die Aussagen der beteiligten Soldaten nach dem Einsatz bezog. Auch Lemaçons Ehefrau habe es den Ermittlern so geschildert. Ihr Mann brach demnach in ihren Armen zusammen, nachdem die Kugel durch seine Hand in den Kopf gegangen sei.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...