Verabschiedung Vogl/Flatscher

Sylvia Vogl und Carolina Flatscher haben derzeit zahlreiche offizielle Termine in Österreich zu absolvieren, ehe es zurück nach China geht

Die beiden haben im letzten Monat nichts dem Zufall überlassen. Es wurde getestet, getüftelt und analysiert. Der Abschluss der Trainingseinheiten bildete gleichzeitig den Auftakt zu einer Vielzahl an offiziellen Terminen und Auftritten. Den Anfang machte der österreichische Botschafter in China. Er reiste extra für ein Abendessen mit dem Segelteam nach Qingdao. "Nach Rückfrage über meine Pläne nach den Olympischen Spielen empfahl er mir eine Bewerbung beim Aussenministerium. Mehrsprachigkeit und kritische Betrachtungsweise sind da angeblich im Moment gesuchte Eigenschaften", schmunzelt Steuerfrau Sylvia Vogl, die im Moment nur Olympia im Fokus hat.
Am Sonntag aus China heimgekehrt, blieben Vogl und Flatscher gleich in Wien, genossen sichtbar die gemeinsamen Auftritte mit ihren insgesamt 70 Mannschaftskollegen. Am Beginn stand die traditionelle Einkleidung. Die beiden Damen nahmen dabei jeweils Bekleidung im Wert von rund 3.200 Euro entgegen, für die richtige Passform sorgte der Designer der Repräsentationsbekleidung, La Hong. Die abendliche Farewell-Party ließen die beiden Seglerinnen ebenso wenig aus, wie den morgendlichen Frühstücksempfang bei Generalstabschef Entacher in der Rossauer Kaserne. "Meine persönlichen Höhepunkte folgten aber noch. Das Gruppenfoto vor der Hofburg und die anschließende Vereidigung durch den Budespräsidenten waren sehr emotionale Momente. Darauf kann man sich nicht vorbereiten, das sind einfach unbeschreibliche Gefühle und Gedanken, die einem da durch den Kopf schießen", war Vorschoterin Flatscher vom Prozedere angetan.
Während Flatscher in den nächsten Tagen Entspannung am Berg suchen wird, verbringt Vogl noch ein paar Tage am Attersee. Die Mattighofnerin wird am Freitag noch seitens der Stadt Mattighofen verabschiedet. Am Mittwoch, den 30. Juli fliegen Vogl und Flatscher dann zurück nach Qingdao.

Farewell Mattighofen
Wann:\u00A0\u00A0\u00A0 25. Juli, ab 18 Uhr
Wo:\u00A0\u00A0\u00A0 \u00A0\u00A0\u00A0 vor dem Schloss Mattighofen

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Der Staatsanwalt segelt mit

Warum eine Rechtsschutz-Versicherung für Charterskipper und Yacht-Eigner immer wichtiger wird

Ressort News

Grab-Bag für Fahrtensegler

Ein Schiff aufzugeben sollte im Seenotfall immer die letzte Option sein. Bleibt der Crew jedoch nichts ...

Ressort News

Vorsicht, Sprühdosen!

Ein Unsachgemäßer Umgang mit Reinigungs- und Pflegemitteln kann böse Folgen haben

Ressort News

Zwischen den Zeilen

Crew und Skipper sprechen nicht immer Klartext an Bord, sondern verstecken ihr wahres Anliegen gerne ...

Ressort News

Achtung, Kleingedrucktes!

Versicherungsbedingungen? Steht da nicht immer das Gleiche drin? Leider nein!

Ressort News

Schalk im Nacken

Yachtrevue-Kolumnist Jürgen Preusser hat Karriere im Journalismus gemacht, ein nautisches Satire-Buch ...