Vogl/Flatscher ohne Medaille

Mit der besten Vorstellung aller österreichischen Segelteams, aber ohne Medaille verabschieden sich Sylvia Vogl und Caro Flatscher von den Spielen

Die Chance auf eine Medaille war minimal und nach einem sehr verhaltenen Start konnten Vogl/Flatscher nur noch Schadensbegrenzung betreiben. An der ersten Luvtonne nur Achte segelten sie zwar ein sauberes Medal Race, doch das Glück war ihnen nicht hold. Zwar sah es aus der Luft so aus, als hätten sie auf der Ziellinie noch die Tschechinnen überholt, doch die Wettfahrtleitung sah das anders. Der achte Rang im Medal Race bedeutete auch Rang acht im Endklassement. Trotzdem: Die beiden lieferten eine beeindruckende Leistung, holten zwei Wettfahrtsiege und können auf ihre Leistung wirklich stolz sein.
Gold an Rechichi/Parkinson (AUS), Silber für De Koning/Berkhout (NED), Bronze für Oliveira/Swan (BRA), die das Medal Race gewannen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Das Glück der kleinen Dinge

Ohne es geplant zu haben, stromerten die Seenomaden wochenlang die kanadische Westküste entlang durch ...

Ressort News

Ambitionierte Pläne

Nach dem neuerlichen Scheitern seines Projekts AntArcticLab im vergangenen August ist es ruhig um Norbert ...

Ressort News

Ein Abenteuer kommt selten allein

Beim Vegvisir, einer Langstrecken-Regatta durch die dänische Inselwelt, kämpfen Solosegler und ...

Ressort News

Geistreiches Vergnügen

Die Sea Cloud Spirit ist seit letztem Herbst das Flaggschiff der gleichnamigen Reederei. Judith ...

Ressort News

Gekonnter Wechselschritt

Sanlorenzo baut nicht nur exquisite Superyachten, sondern engagiert sich auch in der Kunstszene und hat ...

Ressort News

Für immer jung

Am Bodensee ist mit der 8mR Bera eine Olympiasiegerin zu Hause, die heuer ihren hundertsten Geburtstag ...