Zweite Karriere

Ehemaliger Olympiasegler will Naturkräfte zur Energiegewinnung nutzen

2008 gewann Jan Peckolt gemeinsam mit seinem Bruder Hannes in Qingdao eine olympische Bronzemedaille im 49er, nun will der Deutsche auch als Unternehmer groß heraus kommen. Der studierte Wirtschaftsingenieur arbeitet an der Entwicklung von Wellenkraftwerken, die derzeit im Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme getestet werden. Der 30-Jährige will so genannte Wellenenergie-Wandlern, die bis zu 70 Prozent der Wellenergie in mechanische Energie umwandeln, installieren, wobei die Infrastruktur der Windparks genutzt werden soll; bis 2020 werden in Europa rund 8.000 solcher Parks gebaut.
2012 will Peckolt sein System von der Versuchshalle aufs Meer bringen, 2014 einen Prototypen in der Nordsee installieren. Industriepartner wie Siemens zeigten sich bereits interessiert. Der Sprung vom Leistungssportler zum Leistungsträger ist nicht mehr weit …

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Wertsicherung

Wer beim Festmacher spart, spart an der falschen Stelle. Welchen Tauen man vertrauen kann, hat Verena ...

Ressort News

Immer stromaufwärts

Ewald Kopriva entwickelt in der von ihm gegründeten Firma Piktronik Antriebssysteme für Elektroboote und ...

Ressort News
PDF-Download

Allroundtalent

Warum der Code 0 mehr als zwei Jahrzehnte nach seiner Erfindung zum beliebten Segel für Fahrtensegler ...

Ressort News

Auf der Schulbank

Will man lernen, wie sich ein Boot schneller und sicherer bewegen lässt, helfen Außensicht und Input eines ...

Ressort News
PDF-Download

Wer suchet, der findet

1989 brachen die Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec zu ihrer ersten Weltumsegelung auf. Ein ...

Ressort News
PDF-Download

Polieren, aber richtig

Wer das Gelcoat seiner Yacht pflegt, trägt damit auch zu deren Werterhalt bei. Eine Anleitung für den ...