Action auf der Alten Donau

Die neue European Match Race Tour macht Ende März in Wien Station

Action auf der Alten Donau

Packende Duelle Boot gegen Boot verspricht das Vienna City Match Race, das von 31. März bis 2. April auf der Oberen Alten Donau als dritter Stopp der Europatour über die Bühne gehen wird. Die österreichischen Vertreter, Christian Binder und Helmut Czasny, bekommen es in Wien mit Gegnern aus fünf Nationen im Kampf um die Qualifikation zum Grand Final, das Anfang September in Ravenna stattfinden wird, zu tun. Der Slowene Dejan Presen, Zweiter beim Auftaktbewerb im kroatischen Sibenik (siehe Foto), und der Pole Patryk Zbroja, beide in den Top-20 der Weltrangliste, zählen zu den größten Widersachern der Österreicher.

Die European Match Race Tour, die heuer ins Leben gerufen wurde, besteht aus sechs Qualifikationregatten in ganz Europa und einem Finale, zu dem sich die besten Acht der Gesamtwertung qualifizieren. Für den Stopp in Österreich wurde die Obere Alte Donau in Wien gewählt, ein Segelrevier, das im Frühjahr mit guten Windverhältnissen punkten kann. Von der Terrasse des Wiener Yachtclubs, der seine Pforten für Gäste an diesem Wochenende öffnet, kann die Action hautnah verfolgt werden. Freitag und Samstag findet der Grunddurchgang und eine Playoff-Runde statt, während am Sonntag ab 11 Uhr die Semifinalläufe und ab 13 Uhr die Finalläufe angesetzt sind.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

WM-Bronze für Valentin Bontus

Formula Kite-Weltmeisterschaft. Valentin Bontus gewinnt die Bronzemedaille

Ressort Regatta
Bildstein/Hussl

OeSV nominiert Olympiastarter*innen

Segelnationalteam Paris 2024

Ressort Regatta
Flughunde. Vor Marseille wird auf foilenden Kite-Boards um olympische Medaillen gekämpft. Für Österreich fetzt Valentin Bontus um den Parcours

Brett-Geschichten

Premierengast. Valentin Bontus wird im August bei der erstmals ausgetragenen olympischen Disziplin Formula ...

Ressort Regatta
Schlittenfahrt. Als Entschädigung für Kälte und Nässe bietet der Southern Ocean einen Adrenalinkick bei rasanten Downwind-Surfs. Sicherheit hat dabei oberste Priorität – Rettungsweste und Sicherheitsleine sind Pflicht

Gut gebrüllt

Clipper Race. Eine Regatta über den Southern Ocean ist das Ungemütlichste, das sich ein Hobbysegler antun ...