Coole Kats in Kiel

Ab morgen fetzen die Extreme 40 im iShares Cup über deutsches Gewässer

Kiel ist die vierte Station im iSharesCup 2009

Kiel ist die vierte Station im iSharesCup 2009

Es ist die dritte Saison des iShares Cup und Kiel der einzige Stopp in einem deutschen Hafen: Gewissermaßen mitten in der Stadt zelebrieren die über 12 Meter langen und bis zu 40 Knoten schnellen Extreme 40 Katamarane ihre schnellen Kurzrennen - gut sichtbar für jedermann, so wie es das Konzept vorsieht. An drei Tagen sollen rund 24 Durchgänge gesegelt werden, jeder zwischen 15 und 20 Minuten dauern.
An Bord der Kat befindet sich jede Menge Prominenz: Die insgesamt 44 Seglerinnen und Segler können gemeinsam auf 50 WM-Titel, 27 America`s Cup-Teilnahmen, 17 Weltumseglungen und 14 Olympia-Kampagnen verweisen. Sie alle treten zum Kampf um den Gesamtsieg an, der am Ende der Saison in Andalusien entschieden wird.
Im Vorjahr war Kiel erstmals dabei und brach dabei alle Rekorde: Mit 80.000 begeisterten Zuschauern an drei Tagen gelang es, die Bestmarke der Serie zu setzen. Der Kommentar zu Kiel vom Alinghi Skipper Ed Baird damals: „Wir haben vor einem solchen Publikum bis jetzt nur im Fernsehen gesegelt, aber niemals persönlich. Das ist und war fantastisch.” Auch die britische Doppel-Olympiasiegerin Shirley Robertson, die 2000 und 2004 Gold in Sydney und Athen gewann, erinnert sich gerne an die Szenerie in Kiel: „Absolut fantastisch” wäre die Kulisse gewesen. Die Segler, die immer wieder mit Szenenapplaus bedacht wurden, bedankten sich auf ihre Weise und gaben zwischen den Rennen spektakuläre Vorstellungen nur für das Publikum .

Stationen 2009
1 - Venedig (Italien), 15. bis 17. Mai
2 - Hyères-TPM (Frankreich), 3. bis 5. Juli
3 - Cowes (Großbritannien), 1. bis 3. August
4 - Kiel (Deutschland), 28. bis 30. August
5 - Amsterdam (Niederlande), 25. bis 27. September
6 - Almería (Spanien/ Andalusien), 10. bis 12. Oktober

Teilnehmer 2009
BMW ORACLE Racing (USA) - Ja mes Spithill (AUS)
BT - Nick Moloney (AUS)
Ecover (EUR) - Mike Golding (GBR)
Gitana Extreme - Groupe LCF Rothschild (FRA) - Yann Guichard (FRA)
Groupama 40 (FRA) - Franck Cammas (FRA)
Oman Sail’s Renaissance (OMA) - Loïck Peyron (FRA)
Holmatro (NED) - Carolijn Brouwer (NED)
iShares (EUR) - Shirley Robertson (GBR)
LUNA (FRA) - Erik Maris (FRA)
Oman Sail’s Masirah (OMA) - Pete Cumming (GBR)

www.kiel-sailing-city.de
www.isharescup.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2016. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, Jugendklassen, Werftklassen, ÖM-Klassen sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2016

Platz um Platz. Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta
PDF Downloaden









 

Fahrtenregatten Adria

Termine 2017: Österreichische Fahrtensegler-Regatten in der Adria

Ressort Regatta

Austro-Blokart-Piloten auf der Überholspur

Andreas Burghardt und Levente Csaszar holten jeweils Silber bei der Europameisterschaft der Landsegler

Ressort Regatta

Hoffnung für die Zukunft

Optimist-Segler Paul Clodi darf sich über eine ausgezeichnete Saison 2017 freuen

Ressort Regatta

Top-Platzierung bei der ORC-EM

Hans Spitzauer schrammte mit einem deutschen Team knapp am Stockerl vorbei

Ressort Regatta

Starboot-Staatsmeisterschaft

Florian Raudaschl (UYC Wolfgangsee) holt mit seinem Vorschoter Michael Fischer (UYC As) erstmals ...