Klare Sache

Nico Delle Karth/Niko Resch holen nach Weltcup-Triumph auch Hochsee-Staatsmeistertitel

Mal mehr, mal weniger Wind, überwiegend Postkartenwetter und spannende, hochwertige Wettfahrten – die von ÖSV und Yachtcharter Pitter veranstaltete BMW Hochsee-Meisterschaft wurde einmal mehr ihrem guten Ruf gerecht. Biograd erwies sich für die 42 teilnehmenden Mannschaften als lohnendes Ziel, allen voran für die Weltranglistenersten im 49er, Nico Delle Karth und Niko Resch, die sich in dem für sie fremden Metier – gesegelt wurde auf acht Tonnen schweren und 42 Fuß langen Bavaria Match Yachten - offensichtlich pudelwohl fühlten. Mit fünf Tagessiegen und drei zweiten Plätzen ließen die beiden 26-Jährigen – unterstützt vom kroatischen 470-Olympioniken und 49er-Trainer Ivan Bulaja – der Konkurrenz nicht den Funken einer Chance und distanzierten Vorjahres-Champion Christian Bayer (Aquila Sailing Team), der taktisch von RC44- und OneSails-Mann Christian Binder beraten wurde, um satte zehn Punkte. Rang drei ging an Peter Czajka, Skipper des Teams Yachtrevue, im Vorjahr Zweiter.

„Wir sind ehrlich überrascht. Wir haben auf Booten dieser Größe kaum Übung und uns selber nicht zu den Favoriten gezählt. Umso genialer ist dieser Titel, der hart erarbeitet war und auf eine wirklich starke Mannschaftsleistung zurückzuführen ist“, frohlockt Niko Resch, der an Bord die taktischen Befehle gab. „Die Fehlerquelle war erstaunlich gering“, bestätigt Delle Karth, der am Steuer stand und den besonders freute, bei sämtlichen Bedingungen tonangebend gewesen zu sein. „Egal ob wenig oder viel Wind, ob Flachwasser oder Welle, die Bootsgeschwindigkeit war ausgezeichnet. Unsere Mannschaft hat einen großartigen Job gemacht, die Woche hat viel Kraft gekostet aber umso mehr Spaß gemacht.“

Endstand nach neun Wettfahrten/One Design Klasse:

1. Hobas/BMW Nico Delle Karth/Nico Resch 11
 2. Aquila Sailing Team Christian Bayer/Christian Binder 21
 3. Yachtrevue Peter Czajka/Luis Gazzari 24
 4. BMW Austria Rene Mangold/Gerhard Pils 27
 5. BAWAG PSK/Inves Sylvia Vogl/Stephan Schurich 45

In der offenen Klasse mit Spi, in der eine Österreichische Meisterschaft ausgetragen wurde, ging der Gesamtsieg an den Südtiroler Georg Plazotta (Archambault 40), der die Neusiedler Mannschaft um Helmuth Böhm (J&V 42) sicher im Griff hatte; Böhm tröstete sich mit dem nationalen Meistertitel, den er ebenso klar vor Franz Flasch (First 40.7) holte.

Sehr spannend verlief der Kampf um den Klassenmeistertitel in der offenen Klasse ohne Spi. Am Ende hatte Hermann Schultheiss auf seiner Bavaria 39 Cruiser knapp die Nase vor Paul Johan Stadler/Georg Ondrej auf Salona 44.

www.bmw-hochseemeisterschaft.at

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF-Download

Regattakalender

Termine 2022: Die Adria-Regatten heimischer Veranstalter auf einen Blick – Daten, Fakten, Preise

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2022.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2022. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

Auf die Plätze, fertig, los!

Mitte Jänner startet vor Alicante die 14. Auflage von The Ocean Race. Judith Duller-Mayrhofer fasst die ...

Ressort Regatta

Triumph und Tragödie

Transatlantik. Die Solo-Regatta von St. Malo nach Guadeloupe hat einen neuen Streckenrekord sowie ...

Ressort Regatta

Krönender Abschluss

Beim hochkarätig besetzten Rolex Swan Cup glänzten das österreichische Stella-Maris-Team sowie andere ...

Ressort Regatta

Einsame Kämpfer

Seit Anfang September läuft mit dem Golden Globe Race ein Retro-Rennen im Geist der Pioniere, das solo und ...