Triumph für das 2HARD Sailing Team

Das österreichische Offshore-Duo holte beim Roma per Due den IRC-Gesamtsieg

Triumph für das 2HARD Sailing Team

Mit einem Auftakt nach Maß startet das 2HARD Sailing Team in die neue Segelsaison. Das derzeit erfolgreichste österreichische Offshore-Segelteam feiert in dem top besetzten Startfeld den IRC Gesamtsieg. 2HARD setzt damit seinen Erfolgslauf nach dem 2. Platz beim Rolex Middle Sea Race fort.

Das Roma per due ist Teil der Italienischen Offshore Meisterschaft und ist die wichtigste Doublehanded Veranstaltung Italiens. Der 500 Seemeilen lange, taktisch anspruchsvolle Kurs, startet vor den Toren Roms und führt über Ventotene nach Lipari und wieder zurück nach Rom.

Die diesjährige Ausgabe des Rennens war durchwegs von sehr leichten Winden geprägt. Daher wurde das Rennen zu einem wahren Nervenkrimi. Unzählige Flautenlöcher und aufeinandertreffende Windsysteme forderten das Teilnehmerfeld. Martin Hartl und Harald Wolf bewiesen dabei aber Nervenstärke und steckten jeden kleineren Rückschlag wieder weg. So verloren die beiden zum Beispiel in einer Flaute vor Lipari wertvolle Stunden und den Anschluss an die Spitzengruppe. In den darauf folgenden 24 Stunden kämpften sich Martin Hartl und Harald Wolf aber eindrucksvoll zurück und konnten den Rückstand auf die führenden Boote minimieren und die Führung nach berechneter Zeit übernehmen. "Bei so einem Leichtwind-Krimi darf man niemals aufgeben. Wenn man es schafft, durchwegs seine Konzentration zu halten und damit den Bootsspeed immer am Optimum hält, kann man gerade gegen Ende des Rennens wertvolle Zeit gegenüber seinen Gegnern gut machen", ist Martin Hartl stolz auf die mentale Stärke von 2HARD.
In den letzten 48 Stunden des Rennens konnten die österreichischen Segler mit durchwegs schnelleren Booten mithalten und so den Grundstein für den ersten österreichischen Gesamtsieg in der Klasse IRC legen. Bis zum Zieleinlauf in Rom war jedoch nicht klar, ob es in einer der zwei Wertungsklassen zum Sieg reichen kann. Mit über 47 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten konnte sich 2HARD dann doch eindrucksvoll den Sieg in der Wertungsklasse IRC und den 3.Platz in der Kategorie ORC sichern. Das für die Wertungsklasse IRC optimierte Boot von 2HARD, in der unter anderem Hochsee-Klassiker wie das Rolex Fastnet Race und das Rolex Sydney Hobart Race ausgetragen werden, bietet 2HARD daher die Grundlage für weitere zukünftige Erfolge.

"Mit diesem Sieg nach über 124 Stunden Segeln, läuft die Vorbereitung auf unser Saisonziel voll nach Plan. Im August wollen wir eine Top-Platzierung beim Rolex Fastnet Race erreichen. Mit unserem IRC optimierten Boot und diesem zusätzlichen Motivationsschub rechnen wir uns Einiges aus", freut sich Harald Wolf auf die nächste Herausforderung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2017. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, Jugendklassen, Werftklassen, ÖM-Klassen sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2017

Platz um Platz. Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta
PDF Downloaden









 

Fahrtenregatten Adria

Termine 2017: Österreichische Fahrtensegler-Regatten in der Adria

Ressort Regatta

Transat Jacques Vabre

Zwei 100-Fuß-Multihulls unterschiedlicher Altersklassen lieferten sich einen erbitterten Zweikampf, die ...

Ressort Regatta

Bowmeester und Burling

Die World Sailing Awards wurden in Mexiko vergeben

Ressort Regatta

Austro-Blokart-Piloten auf der Überholspur

Andreas Burghardt und Levente Csaszar holten jeweils Silber bei der Europameisterschaft der Landsegler

Ressort Regatta

Hoffnung für die Zukunft

Optimist-Segler Paul Clodi darf sich über eine ausgezeichnete Saison 2017 freuen