Online am Wörthersee

Freies WLAN sorgt für digitales Service rund um den Wörthersee

Wer am Woerthersee segelt, kann das FreeSeeLan für Online-Informationen nutzen

Wer am Woerthersee segelt, kann das FreeSeeLan für Online-Informationen nutzen

Mit dem „Reiseleiter in der Tasche“ startete der Wörthersee als erste Tourismusregionen in Österreich ein Projekt im digitalen Gästeservice. Das freie WLAN mit dem Namen „FreeSeeLan“ dient als Basis dafür, dem Gast vor Ort über Location Based Services nützliche Vorschläge für die Urlaubsgestaltung zu machen. Das Projekt wird seit rund 1 Monat von der Wörthersee Tourismus GmbH umgesetzt – Zeit, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen:

Die Accesspoints zur Herstellung des FreeSeeLan sind bereits in Krumpendorf, Pörtschach, Velden und Reifnitz installiert.
Mag. Roland Sint, Geschäftsführer der Wörthersee Tourismus GmbH zeigt sich erfreut über die bisher positiven Zahlen: „Im ersten Monat wurden bereits 25.000 Unique User gezählt und ein Datenvolumen von 1,3 TB bewegt.“

Seit 2 Wochen ist auch die Einstiegsseite ins FreeSeeLan fertig und bietet dem Gast auf den ersten Blick nützliche Informationen zur Region, zu Ausflugszielen, Events, Unterkünften, Mobilität und zum Wetter.
Der Clou: Das System arbeitet mit Geoverortung, was bedeutet, dass dem Gast die Informationen zu dem Ort angezeigt werden, in dem er sich gerade befindet. Und zum Einstieg ins FreeSeeLan ist auch kein Passwort erforderlich – die Eingabe der Emailadresse reicht.

Das Projekt spielt in Österreich eine absolute Vorreiterrolle, findet aber auch international große Beachtung. So begleitet beispielsweise der weltweit tätige Reiseveranstalter Marco Polo Travel die Entwicklung medial.

„Die Gemeinde Krumpendorf war eine der ersten Ortschaften, die aktiv bei dem Projekt mitgearbeitet haben. Ohne die Unterstützung aller Bürgermeister und Tourismusverbände der Region, unseres Aufsichtsrates und des Landes Kärnten wäre die Umsetzung der erste Erfolg des FreeSeeLan, den wir heute verbuchen können, aber nicht möglich gewesen.“ so Sint.

Derzeit wird fleißig an einer mobilen Ticketing-Lösung für die wichtigsten Ausflugziele in der Region Wörthersee gearbeitet. Mit der Eintrittskarte am Smartphone soll dem Gast dann der Zutritt durch einen separaten Eingang ermöglicht werden – ohne Wartezeiten an der Kassa.

Als nächster Schritt soll eine Gastronomie-Datenbank erstellt werden. Sint dazu: „In der Endausbaustufe kann der Gast damit sogar direkt online seine Tischreservierung in einem Restaurant am Wörthersee vornehmen.“

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Reviere & Charter

Abstecher in die Vergangenheit

Alle zwei Jahre wird in Stari Grad auf der Insel Hvar ein mehrtägiges Event organisiert, bei dem segelnde ...

Ressort News Reviere & Charter

Gekonnter Einkehrschwung

Kroatien-Spezialist Thomas Schedina, der die lokale Gastro-Szene so gut wie kaum ein anderer kennt, teilt ...

Ressort News Reviere & Charter

Kroatien: Frist läuft aus

Dringender Handlungsbedarf für Eigner von Yachten unter kroatischer Flagge

Ressort News Reviere & Charter

Trockenkost

Der Wasserstand des Neusiedler Sees ist heuer besorgniserregend tief. Eine eigens eingerichtete Task Force ...

Ressort News Reviere & Charter

Mit Rat und Tat

Das österreichische Blauwasser-Paar Birgit Hackl und Christian Feldbauer initiierte im abgelegensten ...

Ressort News Reviere & Charter

Kroatien erstattet Kurtaxe teilweise zurück

Eigner können sich 20 Prozent der Kurtaxe zurückholen - Rückerstattungsformular zum Download