Absolute Navetta 68

Die zweitgrößte Navetta der norditalienischen Werft macht mit ihrem luxuriösen Komfort Lust auf lange Aufenthalte auf dem Wasser

Absolute Navetta 68

„Wir messen Platz nicht in Fuß, sondern in Erlebnissen“, erklärte Cesare Mastroianni, einer der Eigentümer von Absolute, bei einer Pressekonferenz das Konzept der italienischen Werft. Und erleben lässt sich auf der Navetta 68, die ganz auf das Leben am Wasser ausgerichtet ist, eine Menge. Die zweitgrößte Navetta, die die Lücke zwischen dem Bestseller Navetta 58 und dem Flaggschiff 73 schließt, bietet eine luxuriöse, geschmackvolle Innenausstattung, ein überdurchschnittliches Raumangebot in vier Doppel-Kajüten sowie mehrere Erholungszonen auf Flybridge und Vorschiff.

In Sachen Design orientiert sich die jüngste Navetta an ihrer kleinsten Schwester, der Navetta 48, die 2019 als European Powerboat of the Year nominiert war. Mit seinen Rumpffenstern, die der Form eines Fisches nachempfunden sind, und Lufteinlässen wirkt der Hybrid aus Trawler und Motoryacht dynamischer, sportlicher sowie weniger eckig und gedrungen als die Vorgängermodelle.

Wie bei all seinen Modellen setzt Absolute auf die einfache Handhabung der Volvo Penta IPS Motoren, die die Steuerung per Joystick auch für weniger geübte Steuerleute möglich machen. Standardmäßig wird die Navetta 68 von zwei 1.200 PS starken Pod-Motoren angetrieben, auf Wunsch kann man auf 1.350 PS aufrüsten. Mit den Standardmotoren lässt sich eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Knoten erreichen. Bei Vollgas liegt der Verbrauch bei 330 l/h. Ökonomischer ist man mit 2.000 Umdrehungen und fast 19 Knoten Geschwindigkeit unterwegs, dann laufen 221 Liter pro Stunde durch die Motoren. In Verdrängerfahrt ist man mit acht Knoten unterwegs und verbrennt nur 35 Liter pro Stunde.

Außenansichten

Die Flybridge, die laut Werftangaben die Größte ihrer Klasse ist und über ein ausladendes Hardtop verfügt, lässt sich in vier Bereiche einteilen. Der Steuerstand ist mittig positioniert und wird von zwei Liegen flankiert. Praktisch ist, dass sich die Plexiglas- Windschutzscheibe in der Höhe verstellen lässt. Dahinter sind eine Bartheke mit Griller, Kühlschrank, Icemaker, Spüle und zwei drehbaren Barhockern sowie gegenüber eine Ess-Sitzgruppe angeordnet.

Den gesamten Fahrbericht lesen Sie in der Yachtrevue 10/2019, am Kiosk ab 4. Oktober!

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Absolute Navetta 68, Seite 1 von 2 Absolute Navetta 68, Seite 2 von 2
Absolute Navetta 68, Seiten 1/2 von 2

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Motorboottests

Absolute 60 Fly

Die Neuerscheinung nimmt Anleihen aus der Welt der Superyachten und erlaubt einen Blick in die Zukunft der ...

Ressort Motorboottests

Nautique GS22E

Die Werft aus Orlando setzt bei ihren Wasserski- und Wakesurfbooten vermehrt auf Elektroantriebe. Der ...

Ressort Motorboottests

De Antonio D50

Eine 50-Fuß-Yacht mit Außenborder und Whirlpool? Wo gibt es denn so was? Beim Flaggschiff der jungen ...

Ressort Motorboottests

Cranchi A46 Luxury Tender

Tagesausflüge sind die Stärke der 14 Meter langen Yacht, aber auch bei einem längeren Aufenthalt an Bord ...

Ressort Motorboottests

Marian M 800

Die Bowrider-Version Flaggschiffs von Marian ist gleichermaßen elegant wie sportlich und bietet ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download

TimeSquare 20

Frauscher hat das Motorboot-Design revolutioniert. Nun setzt man im Bereich Elektro-Mobilität ein ...