Tragisches Ende

Amerikanisches Segler-Ehepaar von somalischen Piraten getötet

Sie waren Prediger auf Weltumsegelung und wollten die Bibel an entlegene Orte bringen: Jean und Scott Adam, ein amerikanisches Ehepaar, dessen 58-Fuß-Yacht vor der Küste Omans von somalischen Piraten gekapert worden war – wir haben berichtet.
Die Entführung nahm nun ein tragisches Ende. Kurz vor einem Befreiungsversuch durch die mit den Piraten verhandelnde US-Marine fielen auf dem Schiff, auf dem sich zwei weitere Landsleute des Eignerpaares befanden, Schüsse. Als die Soldaten die Yacht Quest stürmten, mussten sie feststellen, dass alle vier Geiseln getötet worden waren. Im folgenden Schusswechsel kamen zwei Piraten um, 13 wurden festgenommen. Angeblich wurden auf dem Schiff zwei weitere tote Piraten gefunden, die schon vor dem Feuergefecht ums Leben gekommen waren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Brücken bauen

Intellektuell beeinträchtige Menschen lernten im UYC Attersee aktiv den Segelsport kennen

Ressort News

SeaHelp-Schiffstaufe in Punat

Zwei neue Einsatzboote jetzt in Dienst gestellt

Ressort News

Trimmen mit Tanja

Neue Serie mit Olympiamedaillengewinnerin und 49FX-Steuerfrau Tanja Frank. Folge 1: Vorsegeltrimm an der Kreuz

Ressort News

Doppeltes Vergnügen

Ein Motorkatamaran ist das ideale Gefährt, wenn man mit der Familie unterwegs ist. Das bewies ein Törn in ...

Ressort News

Auszeichnung für Frauscher

Der österreichische Staatspreis Marketing 2017 geht an die heimische Bootswerft

Ressort News

Könner auf dem Kanu

Das Hawaiki Nui ist ein dreitägiger Marathon, der in Französisch Polynesien Kultstatus hat. Weltumsegler ...