Sex und Lügen

Lüchtenborg gesteht: Doppelte Solo-Nonstop-Weltumsegelung war riesiger Schwindel

Mehr zum Thema: Bernt Lüchtenborg
Und Tschüss: Lüchtenborg ist bei den meisten Seglern unten durch

Und Tschüss: Lüchtenborg ist bei den meisten Seglern unten durch

Der Verdacht schwebte schon seit längerem im Raum, nun liegt die Wahrheit am Tisch. Der Deutsche Bernt Lüchtenborg hat sein in großem Stil vermarktetes Projekt, die Welt alleine und nonstop zwei Mal zu umsegeln, nicht nur aufgrund von Materialproblemen abbrechen müssen (wir berichteten), sondern von Anfang nicht ernsthaft verfolgt; man könnte auch sagen, er hat Sponsoren und Fans vorsätzlich getäuscht. Denn zum einen lief er heimlich mehrfach Häfen entlang seiner Route an, zum anderen, und das ist der noch größere Knaller, war er über weite Strecken gar nicht alleine, sondern hatte eine Mitseglerin an Bord. Eine, mit der er einst sehr eng verbunden war. Und daheim macht sich eine andere Frau, die Lüchteborg im März geehelicht hatte, Sorgen darum, wie ihr Liebster die Einsamkeit wohl verkraftet … Mehr dazu in der Jänner-Yachtrevue!
www.sail2horizons.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Boot Tulln ist abgesagt

Auch 2022 wird die Austrian Boat Show nicht stattfinden – die aktuelle Lage rund um die Pandemie macht es ...

Ressort News

Wind, Sonne, Meer

Auf eigenem Kiel will der Oberösterreicher Michael Puttinger Afrika umrunden und hat die erste Hälfte ...

Ressort News

Tradition und Moderne

In vielen nautischen Betrieben des Landes ist die nächste Generation Teil der Crew oder steht bereits in ...

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...