Noch mehr Konkurrenz

Beim nächsten RC-44-Event in Slowenien treten zwei neue Teams an

Mehr zum Thema: RC44
Elf Mannschaften werden an der RC44-Regatta vor Portoroz teilnehmen, darunter zwei neue Teams

Elf Mannschaften werden an der RC44-Regatta vor Portoroz teilnehmen, darunter zwei neue Teams

Die RC44-Flotte trifft einander wieder: Am 28. September beginnt in Portoroz der Bank Sarasin Cup, angesagt haben sich nicht nur die üblichen Verdächtigen, zu denen auch Team Austria zählt, sondern zwei neue Mannschaften. Beim Fleetrace werden sich also insgesamt elf Yachten an der Startlinie versammeln.
Team Katusha holte sich für die Premiere einen ganz Großen ans Rad, nämlich Paul Cayard, der heuer schon in Gmunden dabei gewesen war. Team Blue Grove Miss Slovenia hatte unter dem Namen Ekipa 44 bereits 2006 ihren Erstauftritt in der Szene, für die Neuauflage verpflichtete Eigner Michael Reardon eine Reihe von olympisch erfahrenen Jollenseglern, wobei Gasper Vincec das Matchrace steuern wird. Die letzte Regatta, die die Slowenen bestritten, fand in Triest 2007 statt, wo sie mit Rang drei ihr Potenzial bewiesen; die Motivation für das Heimspiel vor Portoroz ist logischerweise enorm.
Die Matchrace-Duelle beginnen am Dienstag, den 29. September, das Fleetrace am Donnerstag, den 1. Oktober.
www.rc44.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Ab in die Adria!

Regattakalender 2023: Diese Events heimischer Veranstalter stehen heuer in Kroatien und Slowenien zur Wahl ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Schlittenfahrt. Als Entschädigung für Kälte und Nässe bietet der Southern Ocean einen Adrenalinkick bei rasanten Downwind-Surfs. Sicherheit hat dabei oberste Priorität – Rettungsweste und Sicherheitsleine sind Pflicht

Gut gebrüllt

Clipper Race. Eine Regatta über den Southern Ocean ist das Ungemütlichste, das sich ein Hobbysegler antun ...

Ressort Regatta

Winterabenteuer in Punat

Die Winterpause gibt es in der Segelwelt keineswegs – im Gegenteil. Die Schweizer Segelliga und die ...

Ressort Regatta

Malta muss man mögen

Lokalaugenschein. Das Middle Sea Race gilt als eine der ­schönsten Langstrecken-Regatten der Welt. Judith ...

Ressort Regatta
Gut in Form. Nach einer durchwachsenen Saison haben Benjamin Bildstein und David Hussl bei der Europameisterschaft zu alter Stärke zurückgefunden

Jubelstimmung in Portugal

Doppel-Erfolg. Das OeSV-Team kehrte von den EM-Titelkämpfen mit einer Medaille im 49er sowie einem ...