Russell, Russell, Russell

Coutts räumt beim RC44 Austria Cup ab, den Österreichern bleibt die rote Laterne

Mehr zu den Themen: RC44, RC44 Austria Cup

Zum dritten Mal machten die Superstars der RC44-Tour in Gmunden Station, zum dritten Mal heimsten die Veranstalter rundum Lob ein. „Die Klasse war begeistert und möchte 2011 unbedingt wieder kommen. Das sagt alles über die hohe Qualität des RC44 Austria Cups aus und spricht für die gute Arbeit des gesamten Teams“, freute sich Peter Farbowski, der neue starke Mann im Organisations-Team des Events.
RC44-Erfinder Russell Coutts hat aber nicht nur deshalb allen Grund zufrieden zu sein. Er konnte sich auch über seine eigenen Leistungen freuen, denn er holte mit BMW Oracle Racing alles, was es zu holen gab: Sieger im Matchrace, Sieger im Fleetrace und Sieger im Gesamtklassement – wow. Dabei war stets sein Boss (und Amateur) Larry Ellison am Steuer gestanden, auch im Matchrace-Bewerb, bei dem dieser gegen Vollprofis wie AC-Sieger James Spithill antreten musste. Aber mit Pferdeflüsterer Coutts an seiner Seite meisterte der Multimilliardär alle Hürden.
Weniger glücklich agierten die Österreicher des AEZ Sailing Teams, die in allen Bewerben mit dem letzten Platz vorlieb nehmen mussten. Dass es im Matchrace wenig zu holen gab, damit hatte man gerechnet, umso höher waren die Erwartungen für das Fleetrace. Doch auch dort hingen am ersten Tag die Trauben zu hoch, erst nach einem flautenbedingten Stehtag besann sich die Crew um Christian Binder und Rene Mangold ihrer Stärken und fuhr mit einem vierten Platz in Wettfahrt sieben zumindest einen Achtungserfolg ein.
Einen ausführliche Bericht über die Veranstaltung samt Insider-Storys über Larry Ellisons Auftritt in Gmunden und die Bilanz der Österreicher findet sich in der Juni-Ausgabe der Yachtrevue (für die demnächst erscheinende Mai-Ausgabe war es leider zu spät …)

Resultate:
Gesamtwertung
1. BMW Oracle Racing, USA Russell Coutts/Larry Ellison 2
2. No Way Back, NED Ray Davies/Pieter Heerema 7
3. RC44 Challengem USA James Spithill/John Kostecki 8
10. AEZ RC44 Sailing Team, AUT Christian Binder/Rene Mangold 20

Endstand Fleet Race nach 8 Wettfahrten:
1. BMW Oracle Racing USA 28
2. RC44 Challenge USA 28
3. No Way Back NED 39
10. AEZ RC44 Sailing Team AUT 59

Endstand Match Race:
1. BMW Oracle Racing USA 7
2. Team Aqua UAE 7
3. Team Katusha RUSS 6
10. AEZ RC44 Sailing Team AUT 1

www.rc44.at

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF-Download

Regattakalender

Termine 2022: Die Adria-Regatten heimischer Veranstalter auf einen Blick – Daten, Fakten, Preise

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2021. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, ÖM-Klassen, Jugendklassen, Werftklassen, sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2021

Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Blickrichtung Frankreich

Die nächsten Olympischen Segelbewerbe finden 2024 in Marseille statt. Wer hat es sich zum Ziel gesetzt, ...

Ressort Regatta
PDF-Download

Spürbare Vorfreude

Mit dem Wechsel auf eine moderne, international verbreitete Racing-Klasse läutet die Segelbundesliga in ...

Ressort Regatta

Klar zur Wende

Nach 25 Jahren in einem Boot, tausenden gemeinsam bestrittenen Wettfahrten und zahlreichen Titeln und ...

Ressort Regatta

Gewagt und gewonnen

Mini-Transat: Bei seiner zweiten Teilnahme an der weltweit größten Solo-Offshore-Regatta segelte der ...