EM-Titel im 470er für Sylvia Vogl/Carolina Flatscher

Nein, nicht im Fußball, aber im 470er, wo Sylvia Vogl und Carolina Flatscher am Gardasee den Titel holten

Eine Leistung, die umso beeindruckender ist, als auch die starke Konkurrenz aus Übersee geschlagen werden konnte. Gesegelt wurde bei überaus schwierigen, für den Gardasee unüblichen Bedingungen, denen das österreichische Duo mit Gefühl und kluger Taktik begegnete. Drei Tagessiege fuhren die beiden ein und bewiesen sieben Wochen vor den Olympischen Spielen beeindruckende Konstanz. Ein Vorgeschmack auf Qingdao?
Große Freude auch bei den österreichischen Herren, wo Matthias Schmid und Florian Reichstädter die Serie auf Rang 14 beendeten und als zehntbeste Europäer eine B-Kader-Leistung erbrachten. Gemeinsam mit dem A-Kader von Hyères, wo die Jungs als Achte aufzeigten, bedeutet das die heiß ersehnte Qualifikation für Olympia – ein Erfolg, den man wie eine Medaille feierte.
„Das ist die Belohnung für eine vierjährige konsequente Arbeit. Ich freue mich wirklich für beide Teams, und für die vielen Leute, die im Hintergrund aktiv waren und in schlechteren Zeiten auch das notwendige Vertrauen hatten“, gratulierte auch ÖSV-Sportdirektor Georg Fundak von ganzem Herzen.
Für beide Mannschaften geht es nun weiter nach Qingdao, wo man vier Wochen lang gemeinsam trainieren wird.
Schlechte Nachrichten gibt es nur aus Thessaloniki, wo am Montag die EM der Tornados beginnt: Hagara-Vorschoter Hans Peter Steinacher liegt mit Fieber und Durchfall im Bett, im Training wird er derzeit von Thomas Czajka ersetzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF-Download

Regattakalender

Termine 2022: Die Adria-Regatten heimischer Veranstalter auf einen Blick – Daten, Fakten, Preise

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2022.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2022. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

Auf die Plätze, fertig, los!

Mitte Jänner startet vor Alicante die 14. Auflage von The Ocean Race. Judith Duller-Mayrhofer fasst die ...

Ressort Regatta

Triumph und Tragödie

Transatlantik. Die Solo-Regatta von St. Malo nach Guadeloupe hat einen neuen Streckenrekord sowie ...

Ressort Regatta

Krönender Abschluss

Beim hochkarätig besetzten Rolex Swan Cup glänzten das österreichische Stella-Maris-Team sowie andere ...

Ressort Regatta

Einsame Kämpfer

Seit Anfang September läuft mit dem Golden Globe Race ein Retro-Rennen im Geist der Pioniere, das solo und ...