Extreme40 in Cardiff

Rde Bull Sailing Team holte nach Aufholjagd noch Platz vier

Mehr zum Thema: Extreme 40
Zumindest am letzten Tag konnten die Bullen um Roman Hagara und Hans Peter Steinacher mit der Elite mithalten

Zumindest am letzten Tag konnten die Bullen um Roman Hagara und Hans Peter Steinacher mit der Elite mithalten

Auf der 7. Position in den Finaltag gestartet, erwischten die Doppelolympiasieger Roman Hagara / Hans Peter Steinacher und ihre Crew einen perfekten Tag. Ein Tagessieg, ein zweiter und ein dritter Rang, unterstreichen die Performance. Hagara: „Zwei sehr gute Tage, einer Durchschnitt und ein brutal schlechter Tag. Am Ende haben wir uns selbst zuzuschreiben, dass wir hier nicht vom Podest lachen. Allerdings konnten wir beweisen, dass mit uns zu rechnen ist und wir uns vor keinem Team verstecken müssen.“
Insgesamt segelte Red Bull Sailing in Wales zwölf mal auf das Podest. Das österreichische Team feierte fünf Wettfahrtsiege. Taktiker Steinacher: „Wir schlagen uns teilweise selbst. An den letzten beiden Tagen haben wir uns auf den Boot-Speed und die Manöver konzentriert, versucht den anderen Teams aus dem Weg zu gehen. Das hat hervorragend funktioniert.“
Nach den ersten beiden Tagen der Regatta lag Red Bull Sailing noch aussichtslos und geschlagen am Ende des Feldes. Die Aufholjagd von Cardiff macht Mut. „Ich bin mir sicher, dass in Istanbul mit uns zu rechnen ist“, sagte Steinacher.
An der Spitze setzte sich The Wave Muscat im letzten Rennen – bei doppelten Punkten – gegen den zweifachen America´s Cup Sieger Alinghi durch. Bis knapp vor der Ziellinie war der Ausgang komplett offen. Der vierfache Olympiasieger Sir Ben Ainslie feierte seinen ersten Podestplatz, verspielte im Finale jedoch den Sieg. Ainslie nahm Alinghi an der Wendemarke die Vorfahrt und touchierte sogar den Rumpf der Schweizer.

Act 6 der Extreme Sailing Series findet vom 12. bis 14. September in
Istanbul (Türkei) statt.

Endstand Act 5, Cardiff, Wales:
1. The Wave Muscat 210 Punkte, 2. Alinghi 205, 3. J.P.Morgan 203, 4. Red Bull Sailing 186, 5. Realteam 182, 6. Oman Air 175, 7. SAP 174, 8. Gazprom 154, 9. Groupama 154, 10. GAC Pindar 153, 11. Emirates Team New Zealand 151

Zwischenstand Gesamtwertung nach 5 von 8 Bewerben:
1. Alinghi 47, 2. The Wave Muscat 45, 3. Realteam 34, 4. ETNZ 33, 5. J.P.Morgan 25, 6. Gazprom 22, 7. Red Bull Sailing Team 20

www.extremesailingseries.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Fahrtenregatten Adria

Termine 2021: Überblick über die derzeit gültigen Regatta-Events heimischer Veranstalter

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2021. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, ÖM-Klassen, Jugendklassen, Werftklassen, sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2021

Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Gewagt und gewonnen

Mini-Transat: Bei seiner zweiten Teilnahme an der weltweit größten Solo-Offshore-Regatta segelte der ...

Ressort Regatta

Schlagkräftige Kombi

Lara Vadlau, die erfolgreichste Steuerfrau Österreichs, kehrt auf die Regattabahnen zurück. Gemeinsam mit ...

Ressort Regatta

Lost in Translation

Unklare Ansagen der Wettfahrtleitung sorgten bei der ersten Etappe von Les Sables d'Olonne nach La Palma ...

Ressort Regatta

Gelungener Einstand

Beim Test-Event für den neuen Nationen-Bewerb SSL Gold Cup, der im Frühjahr 2022 erstmals stattfinden ...