Hagara/Steinacher führen Gesamtwertung an

Extreme 40: Nach einem zweiten Platz in Singapur liegt das Red-Bull-Team an der Spitze

Mehr zu den Themen: Extreme 40, Roman Hagara, Hans Peter Steinacher
Das Red-Bull-Team hat allen Grund zu feiern: Man übernahm die Führung im Zwischenklassement der Weltserie

Das Red-Bull-Team hat allen Grund zu feiern: Man übernahm die Führung im Zwischenklassement der Weltserie

Erstmals in der Geschichte der Extreme Sailing World Series führt ein österreichisches Team das Gesamtklassement an. Mit einer beherzten Leistung konnte Red Bull Sailing nach 23 Wettfahrten über drei Tagessiege und 8 weitere Podestplätze jubeln. Damit war der zweite Rang perfekt. „Wir haben trotz der wechselnden Bedingungen nie aufgehört an uns zu glauben“, freute sich Taktiker Steinacher.
Vier Tage lang behielt Red Bull Sailing bei bis zu 40 Grad Celsius und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit die Nerven, steigerte sich täglich und hielt am Ende gemeinsam mit Wettfahrtsieger Alinghi die Konkurrenz in Schach. „Den Schweizern muss man gratulieren, sie waren in der Marina Bay überragend unterwegs. Aber wir sind überglücklich, bei diesen Leichtwindbedingungen am zweiten Platz gelandet zu sein“, strahlte auch Skipper Roman Hagara.
Der dritte Rang ging an das dänische Team SAP. Saisonfavorit The Wave Muscat (Oman) musste sich mit dem 4. Endrang begnügen. „Die Saison ist noch lange, es stehen weitere 6 Regatten am Plan. Aber wir sind gerüstet“, kommentierte Red Bull Bowman Graeme Spence (AUS), der auch im America’s Cup World Series Team HS Racing einen Stammplatz hat.

Direkt von der Siegerehrung ging es für Hagara/Steinacher weiter nach Neapel. Bereits Montag-Nachmittag werden die Doppelolympiasieger mit dem HS-Racing-Team für den Golden Gate Yacht Club (San Francisco) in Italien das Training für das Americas Cup World Series Debüt aufnehmen. „Ab 14 Uhr sind wir gemeinsam mit Titelverteidiger Oracle am Wasser. Am Donnerstag starten wir in das erste Matchrace gegen China“, erklärte Hagara vor der Abreise.

Endstand Singapur
1. Alinghi (SUI), 198 Punkte
2. Red Bull Sailing (AUT), 163 Punkte
3. SAP Sailing (DEN), 161 Punkte
4. RealTeam (SUI) ,159 Punkte
5. The Wave Muscat (Oman), 153 Punkte
6. Team Korea, 144 Punkte
7. GAC Pindar (GBR), 143 Punkte
8. Aberdeen (Singapore), 127 Punkte

Weltserie 2013 (nach 2 von 8 Rennen):
1. Red Bull Sailing, 18 Punkte
2. Alinghi, 18 Punkte
3. The Wave Muscat, 16 Punkte

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Ab in die Adria!

Regattakalender 2023: Diese Events heimischer Veranstalter stehen heuer in Kroatien und Slowenien zur Wahl ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Schlittenfahrt. Als Entschädigung für Kälte und Nässe bietet der Southern Ocean einen Adrenalinkick bei rasanten Downwind-Surfs. Sicherheit hat dabei oberste Priorität – Rettungsweste und Sicherheitsleine sind Pflicht

Gut gebrüllt

Clipper Race. Eine Regatta über den Southern Ocean ist das Ungemütlichste, das sich ein Hobbysegler antun ...

Ressort Regatta

Winterabenteuer in Punat

Die Winterpause gibt es in der Segelwelt keineswegs – im Gegenteil. Die Schweizer Segelliga und die ...

Ressort Regatta

Malta muss man mögen

Lokalaugenschein. Das Middle Sea Race gilt als eine der ­schönsten Langstrecken-Regatten der Welt. Judith ...

Ressort Regatta
Gut in Form. Nach einer durchwachsenen Saison haben Benjamin Bildstein und David Hussl bei der Europameisterschaft zu alter Stärke zurückgefunden

Jubelstimmung in Portugal

Doppel-Erfolg. Das OeSV-Team kehrte von den EM-Titelkämpfen mit einer Medaille im 49er sowie einem ...