Hagara/Steinacher führen Gesamtwertung an

Extreme 40: Nach einem zweiten Platz in Singapur liegt das Red-Bull-Team an der Spitze

Mehr zu den Themen: Extreme 40, Roman Hagara, Hans Peter Steinacher
Das Red-Bull-Team hat allen Grund zu feiern: Man übernahm die Führung im Zwischenklassement der Weltserie

Das Red-Bull-Team hat allen Grund zu feiern: Man übernahm die Führung im Zwischenklassement der Weltserie

Erstmals in der Geschichte der Extreme Sailing World Series führt ein österreichisches Team das Gesamtklassement an. Mit einer beherzten Leistung konnte Red Bull Sailing nach 23 Wettfahrten über drei Tagessiege und 8 weitere Podestplätze jubeln. Damit war der zweite Rang perfekt. „Wir haben trotz der wechselnden Bedingungen nie aufgehört an uns zu glauben“, freute sich Taktiker Steinacher.
Vier Tage lang behielt Red Bull Sailing bei bis zu 40 Grad Celsius und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit die Nerven, steigerte sich täglich und hielt am Ende gemeinsam mit Wettfahrtsieger Alinghi die Konkurrenz in Schach. „Den Schweizern muss man gratulieren, sie waren in der Marina Bay überragend unterwegs. Aber wir sind überglücklich, bei diesen Leichtwindbedingungen am zweiten Platz gelandet zu sein“, strahlte auch Skipper Roman Hagara.
Der dritte Rang ging an das dänische Team SAP. Saisonfavorit The Wave Muscat (Oman) musste sich mit dem 4. Endrang begnügen. „Die Saison ist noch lange, es stehen weitere 6 Regatten am Plan. Aber wir sind gerüstet“, kommentierte Red Bull Bowman Graeme Spence (AUS), der auch im America’s Cup World Series Team HS Racing einen Stammplatz hat.

Direkt von der Siegerehrung ging es für Hagara/Steinacher weiter nach Neapel. Bereits Montag-Nachmittag werden die Doppelolympiasieger mit dem HS-Racing-Team für den Golden Gate Yacht Club (San Francisco) in Italien das Training für das Americas Cup World Series Debüt aufnehmen. „Ab 14 Uhr sind wir gemeinsam mit Titelverteidiger Oracle am Wasser. Am Donnerstag starten wir in das erste Matchrace gegen China“, erklärte Hagara vor der Abreise.

Endstand Singapur
1. Alinghi (SUI), 198 Punkte
2. Red Bull Sailing (AUT), 163 Punkte
3. SAP Sailing (DEN), 161 Punkte
4. RealTeam (SUI) ,159 Punkte
5. The Wave Muscat (Oman), 153 Punkte
6. Team Korea, 144 Punkte
7. GAC Pindar (GBR), 143 Punkte
8. Aberdeen (Singapore), 127 Punkte

Weltserie 2013 (nach 2 von 8 Rennen):
1. Red Bull Sailing, 18 Punkte
2. Alinghi, 18 Punkte
3. The Wave Muscat, 16 Punkte

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF-Download

Regattakalender

Termine 2022: Die Adria-Regatten heimischer Veranstalter auf einen Blick – Daten, Fakten, Preise

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2021. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, ÖM-Klassen, Jugendklassen, Werftklassen, sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2021

Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Blickrichtung Frankreich

Die nächsten Olympischen Segelbewerbe finden 2024 in Marseille statt. Wer hat es sich zum Ziel gesetzt, ...

Ressort Regatta
PDF-Download

Spürbare Vorfreude

Mit dem Wechsel auf eine moderne, international verbreitete Racing-Klasse läutet die Segelbundesliga in ...

Ressort Regatta

Klar zur Wende

Nach 25 Jahren in einem Boot, tausenden gemeinsam bestrittenen Wettfahrten und zahlreichen Titeln und ...

Ressort Regatta

Gewagt und gewonnen

Mini-Transat: Bei seiner zweiten Teilnahme an der weltweit größten Solo-Offshore-Regatta segelte der ...