Heimsieg im Oman

Sieg für The Wave Muscat , Red Bull unter Hagara nur 7.

Mehr zum Thema: Extreme 40
Glücklos agierten Roman Hagara, Hans Peter Steinacher und der Rest des Bullen-Teams beim zweiten Stopp der Extreme40-Weltserie

Glücklos agierten Roman Hagara, Hans Peter Steinacher und der Rest des Bullen-Teams beim zweiten Stopp der Extreme40-Weltserie

Der Brite Leigh McMillan (The Wave Muscat) sicherte sich beim zweiten Stopp der Extreme Sailing Series 2014 im letzten Rennen der Regatta
vor Americas Cup Superstar Dean Barker (ETNZ) den Gesamtsieg. Zehntausende Zuseher jubelten im Sultanat Oman den 11 besten
Segelteams der Gegenwart Teams zu.

Mit dem ersten Saisonsieg – den Auftakt in Singapur gewann Alinghi (SUI) – übernahm The Wave Muscat (Oman) nach zwei von 8 Regatten die Gesamtführung der Multihull-Weltserie. Vor dem letzten Rennen der Regatta lagen die ersten vier Teams nur vier Punkte auseinander. Bei doppelten Punkten verteidigte The Wave Muscat mit viel zittern die Führung. Dahinter konnte Emirates Team New Zealand noch zwei Teams abfangen und auf die zweite Positionen segeln. Alinghi – das Schweizer Americas Cup Syndikat führte die Regatta über zwei Tage an - musste sich mit dem dritten Endrang begnügen.

„Der Druck war enorm, umso glücklicher sind wir, vor den heimischen Fans gewonnen zu haben. Das Niveau der Serie ist unvorstellbar hoch. Natürlich ist man stolz, wenn man Dean Barker, Sir Ben Ainslie oder Doppelolympiasieger Roman Hagara hinter sich lässt“, jubelte McMillan.

Red Bull Extreme Sailing (Skipper Roman Hagara), führte das Feld zwar nach 6 Wettfahrten an. 8 Podestplätze genügten jedoch nicht (7. Endrang). Dahinter – 8. Rang – folgten Volvo Ocean Race Sieger Franck Cammas (Groupama/FRA) und der vierfache Olympiasieger und und Americas Cup Gewinner Sir Ben Ainslie (J.P.Morgan).

Der nächste Stopp der Extreme Sailing Series findet von 1 bis 4. Mai 2014 in Qingdao, China statt. Rennen St. Petersburg (RUS), Cardiff (Wales), Istanbul (TUR), Frankreich und Sydney (AUS) folgen.

Extreme Sailing Series 2014, Endstand
:
1. The Wave Muscat 188,
2.Emirates Team New Zealand 180,
3. Alinghi 179,
4. SAP 176,
5. Team Russia Gazprom 158,
6. Real Team 153,
7. Red Bull Sailing Team 145,
8. Groupama Sailing Team 144,
9. J.P. Morgan BAR 139,
10. Oman Air 123,
11. GAC Pindar 134

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Yngling-Weltmeister Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl, AUT 285

Yngling Weltmeisterschaft

Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl sicherten sich bei der im Zuge der Traunsee Woche ...

Ressort Regatta

WM-Bronze für Valentin Bontus

Formula Kite-Weltmeisterschaft. Valentin Bontus gewinnt die Bronzemedaille

Ressort Regatta
Bildstein/Hussl

OeSV nominiert Olympiastarter*innen

Segelnationalteam Paris 2024

Ressort Regatta
Flughunde. Vor Marseille wird auf foilenden Kite-Boards um olympische Medaillen gekämpft. Für Österreich fetzt Valentin Bontus um den Parcours

Brett-Geschichten

Premierengast. Valentin Bontus wird im August bei der erstmals ausgetragenen olympischen Disziplin Formula ...