International Sydney Regatta, Florian Raudaschl 9.

Geglückte Generalprobe für Florian Raudaschl in Australien

Ende Jänner geht es beim Finn Gold Cup in Melbourne um die letzten sieben Nationentickets für die Olympischen Spiele in Qingdao. Einer der Aspiranten dafür ist Florian Raudaschl, und der brillierte im Vorfeld mit einer Top-Platzierung bei der International Sydney Regatta. Zu dieser Veranstaltung waren die besten Finn-Segler der Welt gekommen, darunter der zweifache Olympiasieger und 7-fache Weltmeister aus England, Ben Ainslie, dessen Olympia-Qualifikationsgegner Ed Wright, WM-Titelverteidiger Rafael Trujillo (ESP), Jonas Hoegh Christensen (DEN, Weltmeister 06) oder die beiden Olympiasegler Anthony Nossiter (AUS) und Michael Mair (CZE).
 Bei anspruchsvollen sechs bis sieben Windstärken überzeugte Raudaschl mit einer gleichmäßigen Serie und ließ in der vierten Wettfahrt sogar Superstar Ainslie hinter sich. Im Endklassement belegte er Rang neun, punktegleich mit dem Achten, dem jungen Engländer Ed Greig. Die Engländer waren übrigens eine Klasse für sich und stellten mit Ainslie nicht nur den Sieger sondern holten zudem fünf Top-Ten-Plätze.
 Ein guter Auftakt also für Florian Raudaschl Down Under. Bis zur WM bleibt er in Australien und trainiert in Sydney mit einer hochkarätigen Truppe, zu der auch Ben Ainslie, Ed Wright und Rafael Trujillo zählen. „Die Bedingungen hier sind traumhaft “, freut sich Raudaschl, „25 bis 30 Grad, dazu Wind- und Wellenverhältnisse, wie sich auch für die WM im Jänner zu erwarten sind.“
 www.nsw.yachting.org.au/

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF-Download

Regattakalender

Termine 2022: Die Adria-Regatten heimischer Veranstalter auf einen Blick – Daten, Fakten, Preise

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2022.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2022. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

Auf die Plätze, fertig, los!

Mitte Jänner startet vor Alicante die 14. Auflage von The Ocean Race. Judith Duller-Mayrhofer fasst die ...

Ressort Regatta

Triumph und Tragödie

Transatlantik. Die Solo-Regatta von St. Malo nach Guadeloupe hat einen neuen Streckenrekord sowie ...

Ressort Regatta

Krönender Abschluss

Beim hochkarätig besetzten Rolex Swan Cup glänzten das österreichische Stella-Maris-Team sowie andere ...

Ressort Regatta

Einsame Kämpfer

Seit Anfang September läuft mit dem Golden Globe Race ein Retro-Rennen im Geist der Pioniere, das solo und ...