Kieler Woche 2008

Bei der Kieler Woche schafft es kein Österreicher in das Medal Race der besten Zehn

Mehr zum Thema: Kieler Woche

Enttäuschend: Die heimische Equipe musste am letzten Tag der Fleet-Races vor Kiel kollektiv Federn lassen, alle verpassten ihr Ziel, sich für das Medal Race der besten Zehn zu qualifizieren. Starboot-Steuermann Hans Spitzauer lag mit Grippe und 38,5 Grad Fieber darnieder und machte sich folgerichtig frühzeitig auf den Weg nach Hause, das 49er-Duo Nico Delle-Karth/Niko Resch wurden für seine Brechstangen-Taktik hart bestraft und brachte sich mit drei Plätzen jenseits der 20 um die Früchte einer an sich gut gelaufenen Woche. Laserist Andreas Geritzer, der nach einem Mastbruch mit schlechtem Material weitersegeln musste, konnte dieses Manko nicht ausgleichen und blieb ebenfalls hinter den Erwartungen zurück. Am bittersten schmeckte die Niederlage für Florian Raudaschl, der sich mit einem 1A-Resultat in Kiel noch für die Olympischen Spiele hätte empfehlen wollen. Zu viel Respekt und zu volle Hosen, so seine Eigenanalyse, verhinderten aber einen Platz an der Sonne.

Zwischenklassement vor dem Medal Race

49er/50 Mannschaften/15 Wettfahrten/1 Streicher
1. Iker Martinez/Xabier Fernandez ESP 51
13. Niko Delle Karth/Niko Resch AUT 140 (1, 2, 10, 13, 2, 1, 1, 5, (21), 11, 14, 25, 26, 8, 30)

Laser/156 Starter/10 Wettfahrten/1 Streicher
1. Tom Slingsby AUS 17
23. Andreas Geritzer AUT 134 (5,3, (53), 2, 8, 47, 3, 11, 30, 25)

Finn/48 Starter/8 Wettfahrten/1 Streicher
1. Trujillo Rafael ESP 17
17. Florian Raudaschl AUT 102 (16, 14, 19, (24), 17, 11, 13, 12)

www.kieler-woche.de

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF-Download

Regattakalender

Termine 2022: Die Adria-Regatten heimischer Veranstalter auf einen Blick – Daten, Fakten, Preise

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2022.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2022. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

Auf die Plätze, fertig, los!

Mitte Jänner startet vor Alicante die 14. Auflage von The Ocean Race. Judith Duller-Mayrhofer fasst die ...

Ressort Regatta

Triumph und Tragödie

Transatlantik. Die Solo-Regatta von St. Malo nach Guadeloupe hat einen neuen Streckenrekord sowie ...

Ressort Regatta

Krönender Abschluss

Beim hochkarätig besetzten Rolex Swan Cup glänzten das österreichische Stella-Maris-Team sowie andere ...

Ressort Regatta

Einsame Kämpfer

Seit Anfang September läuft mit dem Golden Globe Race ein Retro-Rennen im Geist der Pioniere, das solo und ...