Kieler Woche, Stand vor Medal Race

Vier heimische Teams in aussichtsreicher Position vor dem Medal Race der Kieler Woche

Mehr zum Thema: Kieler Woche

Das schaut gut aus: Gleich vier österreichische Mannschaften haben gute Chancen, bei der 125. Auflage der Kieler Woche einen Platz am Stockerl zu ersegeln.
Die beste Ausgangsposition für das heutige Medal Race der besten Zehn haben Sylvia Vogl und Carolina Flatscher im 470er, die nach sieben Wettfahrten in Führung liegen. Einzig die Australierinnen Rechichi/Parkinson, in den letzten beiden Saisonen siegreich, konnten ihnen Paroli bieten. "Sieben Punkte Vorsprung sind nicht gewaltig, aber eine gute Basis. Wir werden versuchen, die direkten Konkurrentinnen vom Start weg in Schach zu halten", gibt Steuerfrau Sylvia Vogl die taktische Marschrichtung vor. Die beiden Österreicherinnen waren im Laufe ihrer gemeinsamen Karriere bereits drei Mal unter den Top Ten in Kiel, letztes Jahr beendeten sie die Serie auf Rang drei.
In Reichweite ist ein Sieg auch für das Starboot-Duo Hans Spitzauer und Christian Nehammer. Sie liegen auf Rang zwei, nur einen Punkt hinter den Deutschen Lokalfavoriten Pickel/Borkowski. „Wenn wir im Medal Race einen Platz vor den Kielern ins Ziel gehen und die andere Konkurrenten im Auge behalten, können wir die Kieler Woche gewinnen. Wir werden alles geben, um das zu schaffen!“ motiviert sich Christian Nehammer.
Als Dritte gehen die Tornado-Youngsters Thomas Zajac/Thomas Czajka ins Medal Race, die sich gestern mit zwei Tagessiegen eine ordentliche Portion Selbstvertrauen holten.
Nicht zuletzt hoffen auch die derzeit Viertplatzierten Christoph Sieber und Clemens Kruse im 49er auf einen Stockerlplatz, es wäre ihr erster in einem Grade-1-Event. Zumindest gemeinsam, denn Sieber gewann die Kieler Woche vor genau 15 Jahren – damals allerdings auf einem Surfbrett.
Also dann: Ab elf Uhr geht es los – Daumen halten für unsere Mädchen und Burschen!
www.kielerwoche.de

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF-Download

Regattakalender

Termine 2022: Die Adria-Regatten heimischer Veranstalter auf einen Blick – Daten, Fakten, Preise

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2022.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2022. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

Auf die Plätze, fertig, los!

Mitte Jänner startet vor Alicante die 14. Auflage von The Ocean Race. Judith Duller-Mayrhofer fasst die ...

Ressort Regatta

Triumph und Tragödie

Transatlantik. Die Solo-Regatta von St. Malo nach Guadeloupe hat einen neuen Streckenrekord sowie ...

Ressort Regatta

Krönender Abschluss

Beim hochkarätig besetzten Rolex Swan Cup glänzten das österreichische Stella-Maris-Team sowie andere ...

Ressort Regatta

Einsame Kämpfer

Seit Anfang September läuft mit dem Golden Globe Race ein Retro-Rennen im Geist der Pioniere, das solo und ...