Match Race Grand Prix Bodensee 2014

Vorarlberger Max Trippolt darf im Heimrevier gegen Weltklasseteams antreten

Mehr zum Thema: Bodensee
Beim Match Race Grand Prix Bodensee werden Jugendmannschaften bewusst gefördert

Beim Match Race Grand Prix Bodensee werden Jugendmannschaften bewusst gefördert

Die international wichtigste Match Race Regatta der Schweiz, der „Grand Prix Bodensee-Internationale Bodenseewoche Match Race" findet vom 22.-25. Mai im Rahmen der "Internationale Bodenseewoche" vor Kreuzlingen/Konstanz statt. Am Start sind 12 Teams aus den Top 50 der Weltrangliste. Als Nummer 1 gesetzt ist das dänische Team von Nicolai Sehested (WR Nr. 6) vor dem besten Schweizer Team um Skipper Eric Monnin (WR Nr 9). MIt dabei wird auch der Bregenzer Jungstar Max Trippolt sein, der als bestes Nachwuchsteams vom Bodensee zu diesem Event geladen wurde. Der Jugend Regatta Förderverein und der Yachtclub Kreuzlingen wollen den Grand Prix Bodensee dauerhaft als internationales Top Match Race Event der Schweiz im internationalen Segelsport etablieren. Bewusst sollen jeweils 4 Startplätze den weltbesten Jugendteams vorbehalten sein. Durch die Einladung der Kontinentalmeister aus USA, Australien/Neuseeland und Europa fördert der JRFV zudem den internationalen Austausch unter den besten Nachwuchsteams. Für die jungen Teams aus dem Umfeld des Jugend Regatta Fördervereins und der Bodensee Match Race Serie zeigt der Grand Prix Bodensee darüber hinaus eine greifbare sportliche Perspektive auf. Da die besten Bodensee Nachwuchsteams am GrandPrix starten können, sehen die jungen Teams, dass sie mit Training und Leistung künftig auch einen Startplatz am GrandPrix der Weltelite erobern können.

Felix Somm, OK Präsident freut sich über das hochkarätige Teilnehmerfeld am GrandPrix. Das Teilnehmerfeld wiederspiegelt auch den guten internationalen Ruf, welchen die Bodensee Match Race Serie in der vierten Saison geniesst. Seit 2011 bietet der JRFV mit seiner Bodensee Match Race Serie mit 4-5 Match Races am Bodensee, Nachwuchsteams eine Regatta-Platform an, wo sie gegeneinander und gegen internationale Top-Teams antreten können.

Match Race wird zuschauerfreundlich im Cup System in kurzen Regatten ausgetragen. Zwei Teams segeln jeweils auf identischen, vom Veranstalter gestellten Yachten gegeneinander. Das Material hat damit keinen Einfluss auf den späteren Sieger, es zählt nur das seglerische Können jedes Teams. Das Siegerteam eines Matches kommt eine Runde weiter und so wird über Qualifikationsrunde, Viertels-, Halbfinale und Finale der Sieger ermittelt. Die Finalregatten sind für Sonntag 25. Mai 2014 geplant und können vom Ufer und von Zuschauerbooten aus beobachtet werden.

Teilnehmerliste (vorläufig):

Skipper
Weltrangliste (WR) Nation
1 Nicolai Sehested
WR 6 DEN

2 Eric Monnin
WR 9 SUI

3 Pierre-Antoine Morvan
WR 10 FRA

4 Victor Ogeman
WR 17 SWE

5 Simone Ferrarese
WR 22 ITA

6 Chris Steel, bestes neuseeländisches Jugendteam
WR 23 NZL

7 Chris Pool - bestes US Nachwuchsteam
WR 28 USA

8 Vladimir Lipavsky
WR 32 RUS

9 Dejan Presen - Slowenischer Meister
WR 35 SLO

10 Patryk Zbroja
WR 38 POL

11 Max Trippolt - Östereichischer Meister und bestes Bodensee Nachwuchsteam
WR 42 AUT

12 Phil Bendon - Junioren Europameister
WR 46 IRL

13 Adrian Maier-Ring - Schüler Segelclub Konstanz
WR 106 GER

Grand-Prix.matchrace-bodensee.com

Foto: Claudia Somm

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Yngling-Weltmeister Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl, AUT 285

Yngling Weltmeisterschaft

Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl sicherten sich bei der im Zuge der Traunsee Woche ...

Ressort Regatta

WM-Bronze für Valentin Bontus

Formula Kite-Weltmeisterschaft. Valentin Bontus gewinnt die Bronzemedaille

Ressort Regatta
Bildstein/Hussl

OeSV nominiert Olympiastarter*innen

Segelnationalteam Paris 2024

Ressort Regatta
Flughunde. Vor Marseille wird auf foilenden Kite-Boards um olympische Medaillen gekämpft. Für Österreich fetzt Valentin Bontus um den Parcours

Brett-Geschichten

Premierengast. Valentin Bontus wird im August bei der erstmals ausgetragenen olympischen Disziplin Formula ...