OeSV-Elite trainiert in Übersee

Die heimischen Olympia-Segler wechseln nach Rio und Miami

470er-Steuermann Matthias Schmid wurde kürzlich Vater, er kommt mit Verspätung nach Rio

470er-Steuermann Matthias Schmid wurde kürzlich Vater, er kommt mit Verspätung nach Rio

Am 23. November heben Österreichs Topsegler zu ihrer zweiten Inspektionsreise nach Rio de Janeiro ab. Das Training im Olympiarevier von 2016 dauert bis 10. Dezember, mit von der Partie sind die 49er-Teams Nico Delle Karth/Niko Resch und Benjamin Bildstein/David Hussl, sowie alle drei 470er-Teams. Jung-Vater Matthias Schmid kommt mit etwas Verspätung nach. Einzig die Nacra17-Asse Thomas Zajac und Tanja Frank bleiben in Europa, um mit der italienischen Nationalmannschaft vor Sardinien zu trainieren.

Am kommenden Montag wird erstmals wieder unter dem Zuckerhut gesegelt, nach der Eingewöhnungsphase im vergangenen Juli, wo sich die Schützlinge von OeSV-Sportdirektor Georg Fundak auch erst infrastrukturell einrichten mussten, gilt der Focus nun einzig und alleine der Wasserarbeit. Der Zeitpunkt des Trainingslagers wurde mit OeSV-Meteorologin Elena Cristofori bewusst abgestimmt, die Statistik verspricht in den kommenden Wochen ähnliche Windbedingungen wie im Juli und August. Neuerlich sollen sämtliche Kurse intensiv abgesegelt und fleißig Testdaten gesammelt werden, neben dem Reviertraining steht das Techniktraining im Focus.

Nach Rio nehmen die meisten Teams eine kurze Auszeit ehe es Anfang Jänner nach Miami geht, das Überseetrainingslager in der Biscayne Bay, das mit dem Weltcupstart kombiniert wird, beginnt am 8. Jänner. David Bargehr und Lukas Mähr holen nmittelbar nach der Rückkehr aus Brasilien ihr neues Boot aus Hamburg, fahren es nach Spanien und testen ab 16. Dezember beim Christmas Race vor Palamos.

STIMMEN:

Florian Reichstädter:
„Matthias ist vor einer Woche Vater geworden, es war vorab ausgemacht, dass er noch Zeit mit seiner Familie verbringen möchte und wir verspätet einsteigen. Das gibt mir die Gelegenheit das Ganze an der Seite unserer Trainer vom Motorboot aus anschauen. Das kann und wird eine durchaus wertvolle Erfahrung sein.“

Nico Delle Karth:
„Für uns ist es die Rückkehr auf den 49er nach Nikos Verletzung, wir freuen uns gewaltig und werden neben dem Reviertraining auch das Bootshandling und das gesamte Techniktraining forcieren. Die Verhältnisse sollen jenen im Sommer ähnlich sein, das gilt es zu nützen und so intensiv wie geht auszutesten.“

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Schlittenfahrt. Als Entschädigung für Kälte und Nässe bietet der Southern Ocean einen Adrenalinkick bei rasanten Downwind-Surfs. Sicherheit hat dabei oberste Priorität – Rettungsweste und Sicherheitsleine sind Pflicht

Gut gebrüllt

Clipper Race. Eine Regatta über den Southern Ocean ist das Ungemütlichste, das sich ein Hobbysegler antun ...

Ressort Regatta

Winterabenteuer in Punat

Die Winterpause gibt es in der Segelwelt keineswegs – im Gegenteil. Die Schweizer Segelliga und die ...

Ressort Regatta

Malta muss man mögen

Lokalaugenschein. Das Middle Sea Race gilt als eine der ­schönsten Langstrecken-Regatten der Welt. Judith ...

Ressort Regatta
Gut in Form. Nach einer durchwachsenen Saison haben Benjamin Bildstein und David Hussl bei der Europameisterschaft zu alter Stärke zurückgefunden

Jubelstimmung in Portugal

Doppel-Erfolg. Das OeSV-Team kehrte von den EM-Titelkämpfen mit einer Medaille im 49er sowie einem ...